Polizei Bielefeld

POL-BI: JVA-Freigänger mit schnellem Roller

Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld / Brackwede - Die erneute Fahrt eines Rollerfahrers, ohne die erforderliche Fahrerlaubnis, am Freitag, 01. Juli 2016, führt möglicherweise zur Streichung seines Freigangs durch die Justizvollzugsanstalt.

Beamte des Verkehrsdienstes der Bielefelder Polizei stoppten gegen 18:40 Uhr einen Rollerfahrer auf der Artur-Ladebeck-Straße. Er fuhr mit seiner 25 km/h Maschine 51 km/h schnell. Der 29-jährige Fahrer aus Lage war während eines Freigangs aus der JVA Senne angehalten worden. Die Polizisten ermittelten, dass er nicht mehr im Besitz eines Führerscheins war. Für die gemessene Geschwindigkeit hätte er eine Fahrerlaubnis besitzen müssen - somit zeigten sie den Fahrer an. Ihm war bewusst, dass der Roller nicht über eine notwendige Drossel zur Reduzierung der Geschwindigkeit verfügte.

Die Beamten recherchierten, dass der 29-Jährige wegen zwei gleichgelagerter Verkehrsdelikte in den vergangenen Jahren in dem Gefängnis einsaß. Die JVA prüft, ob der Freigang für ihn ausgesetzt wird.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: