Polizei Bielefeld

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld zu einem versuchten Tötungsdelikt in einer Sozialeinrichtung in Bielefeld

Bielefeld (ots) - AR/ Bielefeld - Innenstadt - Am Freitag, 13.05.2016, kam es in den Räumen einer Sozialeinrichtung in der Kavalleriestraße gegen 12:00 Uhr zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Nach ersten Erkenntnissen eskalierte ein Gespräch in den Räumen einer interkulturellen Familienhilfe.

Es kam zunächst zu einem verbalen Streit zwischen einem 35-jährigen Syrer und seiner getrennt lebenden 28-jährigen Frau. Im weiteren Verlauf schlug der Ehemann seiner Frau unvermittelt mehrfach mit einem Hammer auf den Kopf, so dass sie schwerste Kopfverletzungen davon trug. Die Frau musste von der Feuerwehr über eine Drehleiter aus der 3. Etage gerettet und einem Krankenhaus zugeführt werden. Es besteht Lebensgefahr.

Der Tatverdächtige flüchtete zunächst und stellte sich dann gegen 12:30 Uhr auf der Polizeiwache Ost. Es wurde eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Jürgen Kollien eingesetzt, die die Ermittlungen aufgenommen hat.

Der Tatverdächtige ist bereits wegen häuslicher Gewalt in Erscheinung getreten.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: