Polizei Bielefeld

POL-BI: Zu viel Gas gegeben an einer Fahrbahnverengung

Bild 1
Bild 1

Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld / Brackwede - Die Polizei überwachte am Montag, 05. Oktober 2015 die Geschwindigkeit an der Gütersloher Straße.

Die Polizisten hatten sich am Montagnachmittag mit einem Lasergerät an der Gütersloher Straße im Bereich nach der Einmündung zur Winterstraße postiert, um Fahrzeuge in Richtung Gütersloh zu überwachen. Nach der Einmündung werden die zwei Fahrstreifen zu einem zusammengeführt. Bei zulässigen 50 Stundenkilometern gilt zum Einfädeln das Reißverschlussprinzip und nicht das Recht des Schnelleren. Der schnellste Autofahrer war ein 27-jähriger Gütersloher mit seinem BMW der 3er Serie. Gegen 16:00 Uhr maßen die Beamten den Pkw mit 120 km/h. Sie stoppten ihn und teilten dem Fahrer die Konsequenzen mit: 440 Euro Geldbuße, zwei Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Polizeihauptkommissar Block äußerte sich: "Die Polizei hat dieses Teilstück im Blick - Geschwindigkeitsüberschreitungen lohnen sich an dem Engpass nicht. Angebracht ist gegenseitige Rücksichtnahme."

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

Fax: 0521/545-3025
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: