Polizei Bielefeld

POL-BI: Wohnungseinbruch - Polizei ist auf Hinweise angewiesen

Riegel vor!
Riegel vor!

Bielefeld (ots) - SR/ Bielefeld - Vor allem in den Monaten Oktober bis Februar nutzen Täterinnen und Täter die früh hereinbrechende Dunkelheit für Wohnungseinbrüche. In diesem Zeitraum werden in der Regel die höchsten Einbruchszahlen registriert.

Um Wohnungseinbrüche wirkungsvoll aufklären und die Einbrecher identifizieren zu können, ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

Informieren Sie die Polizei Bielefeld sofort über Notruf 110, wenn Sie verdächtige Personen auf ihrem Grundstück oder auf Nachbargrundstücken beobachten, die sich offensichtlich unberechtigt dort aufhalten.

Wählen Sie auch den Notruf 110, wenn eine atypische Geräuschkulisse (Glasbruch, Splittern) auf einen Einbruch hindeutet.

Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik (z. B. Schutzbeschläge und Zusatzschlösser) stehen beim Einbruchschutz an erster Stelle und bieten dem Einbrecher Widerstand. Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung (z. B. Haus- und Wohnungseingangstüren, Balkon- oder Terrassentüren, Fenster, Kellerzugänge) durch den Einbau von geprüfter Sicherungstechnik. Gut gesicherte Türen und Fenster aufzuhebeln, kostet den Täter Zeit und verursacht Lärm.

Verschließen Sie Fenster, Balkon und Terrassentüren, auch wenn Sie nur kurz weggehen - denn gekippte Fenster sind offene Fenster.

Lassen Sie Wohnung oder Haus bei längerer Abwesenheit durch Verwandte, Bekannte, Nachbarn oder gegebenenfalls "Haushüter" bewohnen oder bewohnt erscheinen: Briefkasten leeren, Rollläden, Vorhänge, Beleuchtung, Radio und Fernseher unregelmäßig betätigen.

Hinterlassen Sie keine Nachricht über Ihre Abwesenheit auf Ihrem Anrufbeantworter oder in sozialen Netzwerken im Internet.

Lassen Sie sich von Ihrer Polizei Bielefeld beraten! Die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle der Polizei in der Markgrafenstraße berät unabhängig und kostenlos zur Sicherung von Wohnungen. Rufen Sie unter Tel. 0521/ 5837-2555 an und vereinbaren Sie einen Termin!

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

Fax: 0521/545-3025
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: