Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld

04.04.2015 – 06:55

Polizei Bielefeld

POL-BI: "Carfreitag" ohne größere Ansammlungen der Tuningszene

Bielefeld (ots)

Die Bielefelder Polizei war erneut in den Nachmittags- und Abendstunden des Karfreitags zur Verhinderung illegaler Autorennen im Einsatz. Sie wurde dabei auch von zwei Radarmessfahrzeugen der Stadt Bielefeld unterstützt.

Durch starke Präsenz im gesamten Stadtgebiet und an beliebten Treffpunkten der Tuningszene sowie intensive Verkehrskontrollen konnten Störungen durch Autofans und typische Rennaktivitäten weitgehend verhindert werden.

Aber auch in diesem Jahr waren wieder viele Kraftfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Die beiden städtischen Messfahrzeuge hatten folgende Ergebnisse: Eckendorfer Straße 74 Fzge zu schnell,Top-Speed 80km/h zul. 50, Detmolder Straße 25 Fzge zu schnell,Top-Speed 90km/h zul. 50, Herforder Straße ew. 43 Fzge zu schnell,Top-Speed 92km/h zul. 50, Detmolder Straße 43 Fzge zu schnell,Top-Speed 96km/h zul. 50, insgesamt 185 Fahrzeuge zu schnell.

Das Radar-Messfahrzeug der Polizei hatte folgende Ergebnisse: Herforder/Eckendorf.Str. 200 Fzge zu schnell,Top-Speed 117km/h zul. 50.

Das ESO-Messfahrzeug der Polizei hatte folgende Ergebnisse: Wellbach/Herf. Str. 74 Fzge zu schnell, Top-Speed 134km/h zul. 70,

polizeilich gemessen 274 Fahrzeuge zu schnell.

Die Polizei wird in Ihren Geschwindigkeitsfällen 35 Bußgeldverfahren und 239 Verwarngeldverfahren einleiten.

Mindestens 14 Raser werden ein Fahrverbot erhalten und demnächst mindestens vier Wochen lang auf ihren Führerschein verzichten müssen.

Aufgrund unzulässiger Fahrzeugumbauten mit der Folge des Erlöschens der Betriebserlaubnis wurden darüber hinaus gegen 3 Tuningfans Bußgeldverfahren eingeleitet.

Ein Fahrer erhält ein Bußgeldverfahren wegen der Nutzung eines Handys am Steuer, ein anderer wegen des Fahrens mit abgefahrenen Reifen.

Außerdem fiel bei den Kontrollen ein Rollerfahrer auf, der nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ein Kraftfahrer fiel mit dem Verdacht auf Drogeneinfluss am Steuer auf. Ihm wurde nach richterlicher Anordnung eine Blutprobe als Beweismittel entnommen. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.

Wegen anderer Verstöße wurden noch 24 Fahrzeugführer mit einem Verwarngeld belegt.

Es gab einzelne zusammengehörige Fahrzeuggruppen, die der Tuningszene zuzurechnen sind. Etwa 20 bis 25 Fahrzeuge, darunter ein Lamborghini, eine Corvette, leistungsstarke BMW und Audi, fanden sich auf einem Parkplatz an der Walther-Rathenau-Straße zusammen. Nach Erteilung von Platzverweisen für den Raum Herforder und Eckendorfer Straße entfernten sie sich in Richtung Herford. Diese Fahrzeuge wurden später in Herford an der Röntgenstraße (Westfalen-Tankstelle sowie Burger-King) gesichtet. Des Weiteren fuhr eine Gruppe von Fahrzeugen, dominiert von Ford Mustangs, durch die Stadt. Nach einer repressiven Maßnahme gegen einen der Mustang-Fahrer verschwand diese Gruppe wieder. Ansonsten waren etliche getunte Fahrzeuge unterwegs und auf der Suche nach Treffpunkten.

Szenetypische Ansammlungen von Tuningfans, gefährliche Situationen und Verkehrsunfälle mit getunten Fahrzeugen konnten jedoch durch den Einsatz der Polizei verhindert werden.

Im Auftrag gez. Harald Pult, PHK

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Friedhelm Burchard (FB), Tel. 0521/545-3023
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022

Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld