Polizei Bielefeld

POL-BI: Polizei Bielefeld intensiviert die Ermittlungen nach Bedrohung eines Jesiden in Herford

Bielefeld (ots) - AR/ Bielefeld- Herford - Am Freitag, den 15.08.2014, gegen 11:00 Uhr, haben ein 42-jähriger Herforder und sein 15-jähriger Sohn versucht, den am 06.08.2014 verletzten jesidischen Wirt eines Imbisses in Herford zu nötigen, seine Anzeige wegen Körperverletzung zurückzunehmen (siehe Ursprungsmeldung der Polizei Herford von gestern). Nach Angaben des Wirtes wurde dieser verbal bedroht. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen bestreitet der 42-jährige den Wirt verbal oder mit einer Waffe bedroht zu haben. Der Mann ist bis jetzt nicht wegen Straftaten, auch nicht mit politischem Bezug, in Erscheinung getreten. Eine Verbindung zu salafistischen Kreisen ist bisher nicht belegt. Die Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Polizei geht weiterhin konsequent gegen gewalttätige Extremisten vor. Deshalb hat der Staatschutz beim Polizeipräsidium Bielefeld die Ermittlungen intensiviert und eine Ermittlungskommission eingerichtet. Am gestrigen Tage blieb es in Herford ruhig. Wie schon am gestrigen Abend, beobachtet die Polizei alle bekannten Treffpunkte der unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften in Herford genau. Die polizeiliche Präsenz wurde verstärkt.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3022
Friedhelm Burchard (FB), Tel. 0521/545-3023

Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: