Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

05.08.2014 – 09:13

Polizei Bielefeld

POL-BI: Unfallursache bei schwerem Verkehrsunfall auf BAB 44 dürfte Sekundenschlaf sein

Bielefeld (ots)

SR/ Bielefeld/ BAB 44 - Die noch nicht identifizierte Person, die bei einem schweren Auffahrunfall auf der BAB 44 gestern in ihrem PKW verstarb (die Polizei berichtete), dürfte vor der Kollision mit dem Sattelauflieger eingeschlafen sein. Aufgrund der an der Unfallstelle vorgefundenen Fahr-, Brems- und Blockierspuren dürfte die Person, die den PKW führte, aufgrund eines Sekundenschlafs nach rechts von der Fahrbahn in den Grünstreifen abgekommen und dort mit Leitpfosten kollidiert sein. Anschließend wurde der PKW offenbar stark abgebremst, was einen Zusammenstoß mit dem Sattelauflieger aber nicht mehr verhindern konnte. Die Person konnte noch nicht identifiziert werden. Maßnahmen zur Identifizierung dauern an.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3022
Friedhelm Burchard (FB), Tel. 0521/545-3023

Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung