Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-ME: Schwere Kollision auf der Asbrucher Straße - Velbert / Wülfrath - 1902128

Mettmann (ots) - Am Montagabend des 18.02.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Wuppertal, ...

29.07.2014 – 10:32

Polizei Bielefeld

POL-BI: Wer ist Unfallbeteiligter?

Bielefeld (ots)

SR/ Bielefeld Mitte - Am Freitag, 25.07.2014, entfernte sich eine 64-jährige Bielefelderin unerlaubt von einem Unfallort, weil sie sich vor Ort nicht als Unfallbeteiligte sah. Gegen 14.30 Uhr wechselte die Frau mit ihrem BMW am Adenauerplatz den Fahrstreifen im Bereich der Linksabbiegerfahrspuren und geriet dabei offenbar auf den Geradeausfahrstreifen in Richtung Brackwede. Ein 51-jähriger Fahrer eines VW, der geradeaus in Richtung Brackwede unterwegs war, leitete eine Notbremsung ein, um einen Zusammenstoß mit dem BMW zu vermeiden. Die Bremsung bemerkte eine 59-jährige Herforderin mit ihrem Fiat zu spät und fuhr auf den VW auf. Es entstand an beiden PKW Sachschaden in Höhe von insgesamt 5000,- Euro. Zu einem Zusammenstoß mit dem BMW war es nicht gekommen. Von den anderen Unfallbeteiligten auf den Verkehrsunfall angesprochen, sah sich die 64-Jährige nicht als Unfallbeteiligte und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Aufgrund des Kennzeichens konnte sie ermittelt werden. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass man auch Unfallbeteiligter sein kann, wenn man selbst nicht in eine Kollision verwickelt wurde. Laut Gesetz ist Unfallbeteiligter jeder, dessen Verhalten nach den Umständen zur Verursachung des Unfalls beigetragen haben kann. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, die mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft werden kann.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3022
Friedhelm Burchard (FB), Tel. 0521/545-3023

Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bielefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld