Polizei Bielefeld

POL-BI: Radelnde Räuber schlagen zu - Polizei gibt Verhaltenstipps

Bielefeld (ots) - SR/ Bielefeld Stieghorst/ Gadderbaum - In gleich zwei Fällen raubten unbekannte Radler am Samstag, 26.07.2014, Handtaschen im Vorbeifahren. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: Tragen Sie Ihre Handtasche möglichst eingeklemmt unter dem Arm auf der der Fahrbahn abgewandten Seite und machen Sie möglichst von einem eventuell vorhandenen Schulterriemen Gebrauch.

Gegen 13.30 Uhr war eine 55-jährige Bielefelderin auf einem Fußweg in der Parkanlage zwischen der Stralsunder Straße, Detmolder Straße und Otto-Brenner-Straße in Richtung ihrer Kleingartenparzelle unterwegs. Über ihrer linken Schulter trug sie ihre Handtasche, in der linken Hand trug sie eine Plastiktüte. Auf dem Parkweg näherte sich plötzlich in hohem Tempo von hinten ein Radfahrer. Als er die Frau linksseitig passierte, bremste er kurz ab und riss plötzlich mit voller Kraft am Träger der Handtasche und an der Plastiktüte. Die 55-jährige ließ ihre Taschen los, der Radler stopfte die Handtasche unter sein Kapuzen-Sweatshirt und radelte eilig durch den Park in Richtung Detmolder Straße davon. Der Räuber war circa 20 bis 25 Jahre alt, circa 180 cm groß, mit einem grauen Kapuzen-Sweatshirt bekleidet und auf einem Mountainbike unterwegs.

Eine 78-jährige Bielefelderin war gegen 16.30 Uhr mit ihrem Hund auf der Fußgängerbrücke, welche über den Ostwestfalendamm und parallel zum Johannistal verläuft, in Richtung stadtauswärts spazieren gegangen. Ihre Handtasche trug sie in der linken Hand, in der rechten Hand hielt sie die Hundeleine. Auf der Brücke fuhr plötzlich ein Radler von hinten an sie heran, entriss ihr die Handtasche und entfernte sich stadtauswärts. Der Räuber war circa 18 bis 19 Jahre jung, circa 170 bis 175 cm groß, trug ein blaues Baseballcap, einen grauen Pullover, eine dunkle Jeans. Zu dem Fahrrad liegt keine weitere Beschreibung vor. Allein die geraubte Handtasche hatte einen Wert von circa 1000,- Euro.

Prüfen Sie stets, ob die Mitnahme einer Handtasche wirklich erforderlich ist. Beide Opfer verhielten sich richtig, indem sie sich nicht mit aller Kraft gegen die Wegnahme wehrten. Leisten Sie Widerstand nur dann, wenn Sie sich dem Täter gegenüber körperlich überlegen fühlen und eine reelle Erfolgsaussicht besteht. Gerade als älterer Mensch könnten Ihnen bei aktiver Gegenwehr durch massive Gewaltanwendung oder durch einen Sturz erhebliche Gesundheitsschäden drohen. Wer Hinweise zu den radelnden Räubern geben kann, wendet sich bitte an die Polizei, KK 14, unter Tel. 0521/545-0.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3022
Friedhelm Burchard (FB), Tel. 0521/545-3023

Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: