Polizei Bielefeld

POL-BI: Schieben Sie Einbrechern zur bevorstehenden Urlaubszeit den "Riegel vor!" - Aktionstag der Polizei

Riegel vor!
Riegel vor!

Bielefeld (ots) - SR/ Bielefeld - Einbruchsschutz hat zwar das ganze Jahr über Saison, aber gerade zu Beginn der Urlaubszeit sind einige Sicherheitsvorkehrungen angebracht, um Einbrechern den "Riegel vor!"-zu schieben. Die Sommerferienzeit ist neben der "dunklen Jahreszeit" als zweite bevorzugte Zeit für Wohnungseinbrecher anzusehen. Um die Bielefelder Bürgerinnen und Bürger erneut für dieses Thema zu sensibilisieren und Tipps zu geben, wie man es Kriminellen möglichst schwer macht und wie man sich am besten schützen kann, führt die Polizei Bielefeld am Donnerstag, 03.07.2014, erneut einen Aktionstag zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls durch.

Beamte des Bezirksdienstes werden am Donnerstag in unterschiedlichen Wohngebieten zu Fuß auf Streife unterwegs sein, Flyer mit Präventionshinweisen verteilen, Beratungsgespräche führen und verstärkt darauf achten, wo sich Tatgelegenheiten für Einbrecher ergeben. An Wohnhäusern und Wohnungen, bei denen auf den ersten Blick Sicherheitsmängel erkennbar sind oder Verhaltensmaßnahmen außer Acht gelassen wurden, wird gezielt mit dem Flyer auf Verbesserungsmöglichkeiten hingewiesen. An diesem Tag werden außerdem technische Sicherheitsberater der Polizei Bielefeld mit einer mobilen Beratungsstelle von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr am Jahnplatz anzutreffen sein. Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich zu mechanischen Sicherungstechniken und sicherheitsbewusstem Verhalten beraten zu lassen.

Medienvertreter, die die Polizei an den Aktionstagen bei ihren Präventionsstreifen begleiten möchten, werden gebeten, sich bei der Pressestelle unter Tel. 0521/545-3020 anzumelden. Medienvertreter sind ebenfalls herzlich eingeladen, am Donnerstag Beratungsgespräche an der mobilen Sicherheitsausstellung auf dem Jahnplatz zu verfolgen.

Die Polizei Bielefeld möchte Bürgerinnen und Bürger davor bewahren, Opfer eines Einbruchs zu werden und hat auf die Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls einen Schwerpunkt gesetzt. Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik stehen beim Einbruchsschutz an erster Stelle. Ihre Polizei rät: Sichern Sie Schwachstellen Ihres Hauses/ Ihrer Wohnung, wie Eingangs-/ Balkon-/ Terrassentüren, Fenster und Kellerzugänge, durch den Einbau von geprüfter Sicherungstechnik. Gut gesicherte Türen und Fenster aufzuhebeln, kostet die Täter Zeit und verursacht Lärm. Die Polizei Bielefeld engagiert sich im Netzwerk "Zuhause sicher" gemeinsam mit ausgewählten Handwerksbetrieben in der Schutzgemeinschaft Bielefeld für eine Verbesserung von Einbruchsschutz. Wenn Ihr Zuhause mit einbruchhemmender Sicherungstechnik ausgestattet ist, überreicht die Polizei eine Präventionsplakette.

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle der Polizei Bielefeld berät Sie dazu gerne am Aktionstag an der mobilen Beratungsstelle auf dem Jahnplatz. An allen anderen Tagen können Termine zu einem Beratungsgespräch in der ständigen Sicherheitsausstellung der Polizei Bielefeld vereinbart werden. Ein Anruf genügt: 0521/5837-2555. Weitere Informationen zur Schutzgemeinschaft Bielefeld und zum Netzwerk "Zuhause sicher" finden Sie unter www.zuhause-sicher.de.

Außerdem bietet eine gut funktionierende Nachbarschaftshilfe ersten Schutz gegen Wohnungseinbrüche. Gegenseitige Hilfe, insbesondere bei längerer Abwesenheit, steigert die Sicherheit und hilft gegen Einbrecher. Lassen Sie Wohnung oder Haus bei längerer Abwesenheit durch Verwandte, Bekannte, Nachbarn oder gegebenenfalls "Haushüter" bewohnen oder bewohnt erscheinen: Briefkasten leeren, Rollläden, Vorhänge, Beleuchtung, Radio und Fernseher unregelmäßig betätigen. Verzichten Sie auf eine Mitteilung über Ihre Abwesenheit auf dem Anrufbeantworter oder in Sozialen Netzwerken im Internet. Lassen Sie Rollläden nur nachts herunter, sonst entsteht tagsüber der Eindruck, die Bewohner seien nicht da. Informieren Sie Ihre Nachbarn über den Einsatz von Zeitschaltuhren für Rollläden, Beleuchtung, Radio. Wenn Sie verdächtige Personen auf Nachbargrundstücken, die sich dort offensichtlich unberechtigt aufhalten, bemerken oder eine atypische Geräuschkulisse (wie Glasbruch, Splittern von Rahmen) wahrnehmen, informieren Sie bitte sofort die Polizei über Notruf 110.

Die Polizei Bielefeld geht im Rahmen der landesweiten Kampagne "Riegel vor!" verstärkt gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl vor. Weitere Informationen und Präventionshinweise finden Sie unter www.polizei.nrw.de und unter www.polizei-beratung.de.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3022
Friedhelm Burchard (FB), Tel. 0521/545-3023

Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: