Polizei Bielefeld

POL-BI: Dank Hinweis einer Zeugin Festnahmen nach Wohnungseinbruch

Bielefeld (ots) - SR/ Bielefeld Senne - Am Montag, 10.02.2014, konnte die Polizei drei jugendliche Einbrecher - zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren und einen Jungen im Alter von 15 Jahren - gegen 16.30 Uhr festnehmen. Diese waren zuvor in ein Haus am Adlerweg in Bielefeld-Senne eingebrochen und hatten Schmuck und Uhren erbeutet.

Durch eine aufmerksame Nachbarin war die Polizei auf verdächtige Beobachtungen an einem Haus am Adlerweg und auf ein verdächtiges Fahrzeug mit einem auswärtigen Kennzeichen hingewiesen worden. Die Polizei stellte daraufhin das genannte Fahrzeug aus dem Kreis Wesel in der Nähe des Hauses fest. Als der Ford Ka angehalten werden sollte, entzog sich der Fahrer der Kontrolle durch Flucht mit dem Fahrzeug. Im Verlauf dieser Flucht kollidierte der Kleinwagen mit mehreren anderen Fahrzeugen im Begegnungsverkehr und im ruhenden Verkehr, bevor es im Bereich des Senne-Centers nach einem weiteren Verkehrsunfall beschädigt stehenblieb. Der jugendliche Fahrer flüchtete zunächst noch zu Fuß, konnte aber von Polizisten unweit des Unfallortes festgenommen werden. Die weiblichen Begleiterinnen des Jugendlichen, bei denen es sich um dessen Schwestern handeln soll, konnten noch in dem beschädigten Fahrzeug festgenommen werden. Personen wurden durch die Verkehrsunfälle nicht verletzt, auch die festgenommenen Jugendlichen blieben unverletzt.

Gegen den 15-jährigen Jugendlichen, der in der Vergangenheit bereits wegen Wohnungseinbrüchen in verschiedenen Städten im Bundesgebiet in Erscheinung getreten ist, wurde durch das Amtsgericht Bielefeld die Untersuchungshaft angeordnet. Seine beiden Mittäterinnen wurden dem Jugendamt der Stadt Bielefeld übergeben, da sie keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben. Aufenthaltsorte ihrer Erziehungsberechtigten sind bislang nicht bekannt. Der Halter des Fahrzeuges konnte bislang nicht erreicht werden, da dieser sich ebenfalls nicht in Deutschland aufhält.

Neben dem Wohnungseinbruch wird dem Jugendlichen noch eine Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen.

Anlässlich dieses Fahndungserfolges möchte die Polizei noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass sich die Zeugin, die die verdächtige Beobachtung der Polizei gemeldet hat, vorbildlich und absolut richtig verhalten hat. Der Fall zeigt, dass jeder Hinweis für die Polizei wichtig ist! Gute Nachbarschaft schützt - melden Sie verdächtige Beobachtungen auf ihrem Grundstück und auf Nachbargrundstücken sofort der Polizei über Notruf 110!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Leitungsstab Pressestelle
Telefon: 0521/545-3020, -3022, -3023
Fax: 0521/545-3025
E-Mail: pressestelle@polizei-bielefeld.de

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld

Das könnte Sie auch interessieren: