PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Köln mehr verpassen.

23.09.2020 – 12:44

Polizei Köln

POL-K: 2000923-3-K/BN/SU/BAB 16-Jähriger flüchtet nach Unfall im Auto der Mutter vor Polizei - Blutprobe

KölnKöln (ots)

Autobahnpolizisten haben am Dienstagnachmittag (22. September) einen 16-Jährigen nach einer Verfolgungsfahrt im Ford Kuga seiner Mutter in Köln-Lind gestoppt und ihm eine Blutprobe entnehmen lassen. Der Jugendliche war zuvor nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn 565 in Richtung Bonn-Nordost geflüchtet. Den Ford stellten die Beamten sicher.

Nach bisherigen Ermittlungen fuhr der 16-Jährige gegen 17 Uhr im stockenden Verkehr kurz vor der Ausfahrt Bonn-Beuel auf einen VW Tiguan auf. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, soll der Ford-Fahrer seine Fahrt in Richtung A59 fortgesetzt haben. Beamte der Autobahnpolizei St. Augustin entdeckten den Fluchtwagen wenig später auf der A59 in Richtung Köln. Mehrere Anhalteaufforderungen der Polizisten ignorierte der Jugendliche und versuchte durch Schlangenlinienfahren die Streife abzuhängen. An der Anschlussstelle Lind fuhr er plötzlich von der Autobahn ab. Im Kreisverkehr Frankfurter Straße/Belgische Allee stoppte er den Wagen, stieg aus. Die Uniformierten stellten und fixierten ihn.

Bei der Durchsuchung seines Rucksacks fanden die Einsatzkräfte Betäubungsmittel und stellten es sicher. Da der 16-Jährige angab unter Panikattacken zu leiden und sich auf den Boden warf, brachten ihn Rettungskräfte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Drogenvortest bei ihm reagierte positiv auf Cannabis, sodass eine Ärztin ihm auf Anordnung der Beamten eine Blutprobe entnahm. Ihn erwartet nun Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verkehrsunfallflucht und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Gegen die Mutter des jungen Kölners fertigten die Beamten eine Strafanzeige, da sie im Verdacht steht, die Fahrt ihres Sohnes ohne Führerschein zugelassen zu haben. (mw/kk)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln
Weitere Meldungen: Polizei Köln