Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

16.12.2019 – 16:44

Polizei Köln

POL-K: 191216-6-K Zivilpolizisten nehmen vier mutmaßliche Drogendealer fest

POL-K: 191216-6-K Zivilpolizisten nehmen vier mutmaßliche Drogendealer fest
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Scharfe Schusswaffe gefunden und beschlagnahmt!

Zivilpolizisten haben am Sonntagnachmittag (15. Dezember) vier bereits polizeibekannte Männer (32, 34, 41, 48) vorläufig festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, kurz zuvor im Stadtteil Kalk ein Drogengeschäft abgewickelt zu haben. Bei seiner Festnahme hatte der 48-Jährige eine scharfe Schusswaffe bei sich, die die Polizisten umgehend beschlagnahmten. Insgesamt stellten die Beamten mehr als 5.500 Euro mögliches Dealgeld, etwa 500 Gramm Marihuana, 14 Ampullen mit Testosteron und einen Schlagring sicher.

Gegen 15.20 Uhr bemerkten die Zivilbeamten auf einem Parkplatz vor einem Fitnessstudio ein Auto, in dem der 48-Jährige saß. Die Einsatzkräfte beobachteten, wie ein zweiter Mann (41) in den Nissan einstieg. Wenig später fuhren zwei weitere Männer (32, 34) in einem Mercedes vor. Nach einer Unterhaltung auf dem Parkplatz holte der 48-Jährige eine Tasche aus seinem Pkw. Anschließend tauschten die Personen gegenseitig etwas aus. Danach fuhr der 32-Jährige mit seinen Begleitern (34, 41) davon.

Wenige Minuten später kontrollierten Polizisten die Fahrzeuginsassen und durchsuchten den Mercedes. Bei den Verdächtigen fanden die Beamten einen Großteil des sichergestellten Bargeldes und einen Schlagring.

Den 48-jährigen Kölner überprüften die Beamten noch in der Nähe. Nachdem die Zivilpolizisten bei ihm die scharfe Schusswaffe gefunden hatten, durchsuchten sie sein Fahrzeug und fanden dort rund 500 Gramm Marihuana - Festnahme.

Ein Richter ordnete die Durchsuchung der Wohnung des Kölners an. Dort fanden die Polizisten kleinere Mengen an Drogen und weitere Munition für die bereits aus dem Verkehr gezogene Waffe.

Der 48-Jährige muss sich noch heute wegen des Verdachts des Drogenhandels mit Waffen und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz vor dem Haftrichter verantworten.

Gegen die drei anderen, aus dem Kreis Siegburg stammenden, Verdächtigen ermittelt die Polizei ebenfalls wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln
Weitere Meldungen: Polizei Köln