Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

03.12.2019 – 13:00

Polizei Köln

POL-K: 191203-2-K In zwei Fällen verhindern aufmerksame Bankmitarbeiter den Betrug durch falsche Polizeibeamte

Köln (ots)

Dem richtigen Bauchgefühl der Mitarbeiter ihrer Bank haben es zwei Seniorinnen (69,89) zu verdanken, dass sie ihr erspartes Geld nicht an falsche Polizisten ausgehändigt haben. Ein Filialleiter einer Sparkassen in Köln-Longerich und ein Angestellter einer Postbankfiliale in Köln-Lövenich schöpften am Montag (2. Dezember) Verdacht, als die Kölnerinnen fünfstellige Bargeldbeträge abheben wollten und verständigten die Polizei.

Im ersten Fall gab die 69-Jährige in der Bank an der Longericher Straße gegenüber den echten Polizeibeamten an, dass sie gegen 11.45 Uhr einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten erhalten habe. Der Mann teilte ihr mit, dass es in der Nachbarschaft zu einer Einbruchsserie gekommen sei. Im Rahmen einer "geheimen Operation" solle sie Bargeld abheben und bei sich zuhause als "Lockmittel" auslegen. Die falschen Polizeibeamten würden ihr Haus beobachten und die Einbrecher auf frischer Tat festnehmen. Danach würde sie natürlich ihr Geld zurückbekommen.

Im zweiten Fall teilte die 89-Jährige den Polizisten mit, dass auch sie gegen 10 Uhr einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten erhalten habe. Auch hier sprach der Mann von einer Einbruchsserie in ihrem Stadtteil. Er gab an, dass man sie beschützen wolle. Hierzu müsste die Seniorin ihr Erspartes von der Bank abheben, nach Hause bringen und dann auf weitere Anweisungen durch die "Polizei" warten. In der Postbankfiliale an Venloer Straße reagierte der Schaltermitarbeiter schnell und richtig und verhinderte somit den Betrug. (js)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell