Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

25.07.2019 – 15:48

Polizei Köln

POL-K: 190725-4-K Radfahrender "Smombie" flüchtet nach Zusammenprall - Zeugensuche

Köln (ots)

Mit einem silberfarbenen Herrenrad ist am Mittwochnachmittag (24. Juli) ein bislang unbekannter Jugendlicher vollkommen unaufmerksam auf dem Radweg Stammheimer Ufer in Richtung Köln-Mülheim unterwegs gewesen. Kurz nachdem der mit rotem T-Shirt und grauer, kurzer Hose Bekleidete frontal mit einem entgegenkommenden Radler (59) kollidierte, flüchtete der Verursacher vom Unfallort. Das Verkehrskommissariat 2 der Polizei Köln ermittelt nun wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und sucht Zeugen.

Gegen 16.30 Uhr befuhr der spätere Geschädigte den Radweg in Richtung Stammheim. Auf Höhe Am Faulbach kam ihm der "circa 16-17-jährige, etwa 1,80 Meter große Radler mit mittelblonden, lockigen Haaren" entgegen. Dieser habe sich ausschließlich auf das Mobiltelefon in seiner Hand konzentriert: "Er fuhr direkt auf mich zu", so der 59-Jährige weiter. "Ich konnte nicht mehr ausweichen und machte eine Vollbremsung." Bei seinem Sturz infolge des Zusammenpralls zog sich der Kölner Verletzungen zu. "Der Junge entschuldigte sich und half mir auf die Beine. Bei meiner Bitte, unsere Personalien auszutauschen, setzte er sich jedoch wieder auf sein Rad und flüchtete in Richtung Mülheim."

Um Zeugenhinweise und Angaben zur Identität des Unfallverursachers wird gebeten unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail aus poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell