Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

11.07.2019 – 15:37

Polizei Köln

POL-K: 190711-5-K Gefährliche Körperverletzung in der Trankgassenwerft - Zeugenaufruf

Köln (ots)

Die Polizei Köln sucht nach drei Männern und einer Frau, die in der Nacht zum Donnerstag (11. Juli) an einer Auseinandersetzung mit insgesamt sechs Personen in der Kölner Innenstadt beteiligt gewesen sein sollen. Ein 30 Jahre alter Frechener erlitt dabei mehrere Stichverletzungen, ist inzwischen aber außer Lebensgefahr. Die Ermittler werten derzeit vorliegendes Videomaterial aus.

Nach ersten Ermittlungen griffen die Unbekannten den 30-Jährigen und seine Begleiterin (49) in der Trankgassenwerft gegen Mitternacht unvermittelt verbal an, bevor einer von ihnen ein Messer zog. Die Gruppe flüchtete in Richtung Hauptbahnhof.

Der Haupttatverdächtige soll zwischen 20 und 30 Jahre alt, ungefähr 1,74 Meter groß und von schmaler Statur sein. Nach Zeugenaussagen hat er helle Haut und helles zurückgegeltes Haar. Zur Tatzeit soll der Unbekannte mit einem weißen Nike-Sweater mit Kapuze und hellen Nike-Sportschuhen bekleidet gewesen sein.

Seine beiden männlichen, etwa 18 bis 20 Jahre alten Komplizen sollen ähnlich groß und von schmaler Statur sein. Beide trugen laut Zeugen ihre dunklen Haare zurückgegelt und hatten Sportschuhe an. Während der eine durch dunkle Oberbekleidung mit Rissen in den Hosenbeinen auffiel, trug der andere eine helles Poloshirt mit schwarzer Steppjacke und eine dunkle Jeans.

Die weibliche Gesuchte soll zwischen 17 und 18 Jahren alt, etwa 1,64 Meter groß und von zierlicher Statur sein. Nach Zeugenaussagen trug sie ihr mittellanges braunes Haar zum Zopf gebunden und spricht sehr gutes Deutsch. Zur Tatzeit soll sie einen Kapuzenpulli mit dunkler Jacke und eine dunkle Jeans getragen sowie eine Michael Kors Handtasche bei sich gehabt haben.

Hinweise zu den beschriebenen Personen nimmt das Kriminalkommissariat 51 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (no)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell