Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

23.06.2019 – 12:41

Polizei Köln

POL-K: 190623-1-K/BAB 555/BAB 4/BAB 1/ Gescheiterter Fluchtversuch mit gestohlenem Tresor im Auto

Köln (ots)

Nach dem Anruf aufmerksamer Anwohner hat die Polizei am Freitagabend (21. Juni) mutmaßliche Einbrecher von der Altstadt-Nord über die Autobahnen 555, 4 und 1 verfolgt und einen der Männer (18) im Stadtteil Junkersdorf vorläufig festgenommen. Im Peugeot der Männer stellten die Polizisten einen gestohlenen Tresor mit einer großen Bargeldsumme sowie Uhren sicher.

Der Einsatz, an dem Polizisten aus drei Inspektionen sowie der Bereitschaftspolizei beteiligt waren, begann gegen 22 Uhr, als Zeugen über "110" zwei Männer meldeten, die einen Tresor aus einem Einfamilienhaus am Konrad-Adenauer-Ufer in einen silbernen Peugeot trugen und über die Rheinuferstraße in Richtung Süden flüchteten.

Polizisten nahmen die Verfolgung der mutmaßlichen Einbrecher auf. Der Fahrer des Peugeot versuchte vergeblich, der Polizei zu entkommen. Obwohl er mit bis zu 150 km/h fuhr, andere Autofahrer rechts überholte, sie ausbremste und "rote Ampeln" ignorierte, endete die Flucht auf der Aachener Straße in Höhe Peter-Günther-Weg, wo die Männer über die Wiesenfläche in Richtung Rhein-Energie-Stadion zu Fuß entkommen wollten. Die Polizei war schneller und stellte den 18-Jährigen. Dem dunkelhäutigen Beifahrer gelang die Flucht in Richtung Stadion.

Er soll etwa 20 bis 25 Jahre alt, 1.70 Meter groß sein und krause kurze Haare haben. Zur Tatzeit soll er einen hellgrauen Pullover und eine Jeans getragen haben. Er könnte Besuchern des "Phil Collins"- Konzerts im Rheinenergie-Stadion aufgefallen sein, das gegen 22.30 Uhr endete. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Polizei Köln unter Tel. 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (no)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell