Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

FW-EN: Wetter - Zwei Einsätze innerhalb einer halben Stunde am Samstag

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löschgruppe Grundschöttel wurde durch einen aufmerksamen Anwohner am Samstag, ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

02.06.2019 – 13:26

Polizei Köln

POL-K: 190602-3-K Beamte hatten in Köln-Porz den richtigen "Riecher" - Festnahme

Köln (ots)

In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Köln-Porz haben Polizisten am Samstagnachmittag (1. Juni) mehrere hundert Gramm Marihuana, dazu noch Haschisch, Amphetamine und verbotene Messer gefunden. Den 36-jährigen Mieter nahmen die Beamten vorläufig fest. Dabei waren die Polizisten wegen einer Sachbeschädigung in das Haus gerufen worden.

Der urspüngliche Polizeieinsatz in der Hauptstraße war um kurz vor 15 Uhr gerade erledigt. Als die Streifenwagenbesatzung abrücken wollte und durch das Treppenhaus nach unten ging, stieg den Polizisten ein auffälliger Geruch in die Nase. Sie schauten sich genauer um und stellten fest, aus welcher Etage und aus welcher Wohnung sich der Cannabisgeruch ausbreitete. Die Beamten klingelten. Der Bewohner (36) öffnete, erblickte die Beamten und versuchte sofort, die Tür wieder zuzudrücken - ohne Erfolg. Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung, an der auch Diensthunde beteiligt waren, entdeckten die Streifenpolizisten neben einer kleinen Truhe voller Tütchen mit Pillen, auch einen Briefumschlag mit einer vierstelligen Bargeldsumme, diverse szenetypische Verpackungsmaterialien, griffbereite Einhand-Messer, acht Smartphones und zum Verkauf abgepacktes Marihuana.

Die Ermittler stellten das umfangreiche Beweismaterial sicher und brachten den Beschuldigten zur Vernehmung auf die Dienststelle. Das Kriminalkommissariat 27 hat die Ermittlungen aufgenommen. (cr)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell