Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

FW-MG: Jugendliche durch Bienenschwarm in Gebäude festgesetzt

Mönchengladbach-Wickrathberg, 15.06.2019, 14:33 Uhr, Broicherhofweg (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es zu ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

29.05.2019 – 16:37

Polizei Köln

POL-K: 190529-2-K VW-Fahrer wendet über KVB-Gleise - schwere Kopfverletzungen

Köln (ots)

Seine Unachtsamkeit bei einem Wendemanöver auf der Siegburger Straße in Köln-Deutz hatte am Mittwochmorgen (29. Mai) für einen VW-Fahrer (67) drastische Folgen: Gegen 8.40 Uhr prallte mittig der Siegburger Straße eine Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) auf den unvermittelt querenden, schwarzen Bulli. Die geschockte KVB-Fahrerin (28) alarmierte umgehend Polizei und Feuerwehr.

"Ich kam von der Haltestelle Severinsbrücke und fuhr in Richtung Mindener Straße", teilte die 28-Jährige anschließend den hinzugerufenen Polizisten mit. "Plötzlich zog der Wagen von rechts nach links auf die Gleise. Trotz Gefahrenbremsung konnte ich den Zusammenstoß nicht mehr verhindern."

Die Beifahrerin (63) des Verursachers gab an, dass dieser den Bulli zunächst vom Parkplatz Helenenwallstraße nach rechts auf die Siegburger Straße gelenkt habe. In der Absicht, einen weiter südlich gelegenen Supermarkt anzusteuern, habe ihr Mann über die Gleise auf die Gegenspur wechseln wollen. Im letzten Moment habe sie die von hinten herannahende Bahn wahrgenommen und geschrieen - zu spät: Beim Aufprall des Triebwagens auf die linke Fahrzeugseite wurden die B-Säule in das Fahrzeuginnere gedrückt, die Fensterscheiben entglast und der Fahrersitz verbogen.

Der VW-Fahrer erlitt schwere Kopfverletzungen. Eine Rettungswagenbesatzung fuhr ihn in eine Klinik. Leichte Verletzungen trugen seine Beifahrerin, die KVB-Fahrerin sowie eine (55) von deren Fahrgästen, die in der abrupt stoppenden Bahn zu Fall gekommen war, davon.

Der erheblich beschädigte Bulli musste abgeschleppt werden. Die Siegburger Straße und der betroffene Schienenstrang mussten für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 10 Uhr gesperrt werden. (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell