Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

15.05.2019 – 14:52

Polizei Köln

POL-K: 190515-7-K Hartnäckigkeit der EG Fahrrad bringt Intensivtäter erneut vor den Haftrichter - Fotos

POL-K: 190515-7-K Hartnäckigkeit der EG Fahrrad bringt Intensivtäter erneut vor den Haftrichter - Fotos
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Dank der Hartnäckigkeit der Ermittler und Fahnder der EG Fahrrad wartet ein Intensivtäter (50) im Polizeigewahrsam erneut auf einen Termin beim Haftrichter. Dem notorischen Dieb wird vorgeworfen, am Montag und Dienstag drei Räder gestohlen zu haben. Die Polizei Köln sucht mit Fotos von zwei der sichergestellten Fahrräder nach deren Eigentümern. Hinweise nimmt die EG Fahrrad unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Am Montagabend (13. Mai) überprüften Polizisten den 50-Jährigen mit zwei Rädern und einem abgebrochenen Fahrradständer im Zülpicher Viertel. Zur Herkunft der Velos machte der Polizeibekannte widersprüchliche Angaben. Die Beamten stellten die Fahrräder, deren Rahmennummern nicht zur Fahndung ausgeschrieben sind, sicher und nahmen den Verdächtigen mit zur Wache.

Nach seiner Vernehmung und Entlassung am Dienstagmittag (14. Mai) lieferte der Unbelehrbare schnell erneut Gründe für eine Festnahme. In einem Geschäft im Hauptbahnhof stahl er zwei Schokoriegel und knackte kurz darauf unter den Augen der Zivilfahnder am Breslauer Platz mit einem Fahrradständer, den er von einem anderen Rad abbrach, das Spiralschloss eines Damenrads. Als er mit seiner Beute losfahren wollte, griffen die Beamten zu. Die glückliche Besitzerin (31) konnte ihr Eigentum noch am Tatort wieder in Empfang nehmen.

Der Festgenommene ist für die Ermittler wahrlich kein Unbekannter. Er war erst wenige Tage zuvor, nach seiner Verurteilung wegen Fahrraddiebstählen im April und Mai 2019, aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Die aktuellen Fälle zeigen erneut, dass Diebe leichtes Spiel haben, wenn Fahrräder nicht mit einem stabilen Schloss gesichert sind. Zudem kann eine Fahrradcodierung der Polizei bei der Ermittlung der Eigentümer helfen. Tipps zum Schutz gegen Fahrraddiebstahl finden Interessierte auf der Seite der Polizeilichen Kriminalprävention. https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/diebstahl-von-zweiraedern/sicherung-von-zweiraedern/ (cs)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung