Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-STD: Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert Ausbreitung von Feuer in Dollerner Bar-Betrieb

Stade (ots) - In der vergangenen Nacht wurde gegen kurz vor 22:30 h der Feuerwehr und der Polizei ein Feuer an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

25.04.2019 – 14:34

Polizei Köln

POL-K: 190425-3-K Wohnungseinbrecher verletzt Seniorin schwer - Zeugensuche

Köln (ots)

Einen bislang unbekannten, als "schmächtig und auffallend schmalgesichtig" beschriebenen Einbrecher hat am Mittwochvormittag (24. April) eine Kölnerin (79) in ihrer Longericher Wohnung überrascht. Der etwa 20-jährige und circa 1,70 Meter große Täter riss die Rentnerin daraufhin zu Boden und fügte ihr erhebliche Verletzungen zu.

Gegen 11.15 Uhr hatte die Anwohnerin des Lindweilerwegs in ihrer Küche verdächtige Geräusche aus dem rückwärtig gelegenen Wintergarten gehört. Als sie nachschauen wollte, kam ihr plötzlich im Hausflur der "osteuropäisch" wirkende Unbekannte entgegen. "Der Mann hatte kurze, dunkelblonde Haare", teilte die Seniorin später den aufnehmenden Polizisten mit. Unmissverständlich habe der Unbekannte von ihr die Herausgabe ihres Schmucks gefordert. Als die 79-Jährige daraufhin eilig in die Küche zurückging, zerrte der Unbekannte so heftig an ihrer Halskette, dass sie zu Boden stürzte.

Geistesgegenwärtig drückte die Kölnerin ihren mitgeführten Notrufknopf des Roten Kreuzes. Der Räuber kletterte durch ein Fenster ins Freie und flüchtete - nach derzeitigem Kenntnisstand ohne Beute - in unbekannte Richtung. Eine Rettungswagenbesatzung fuhr die Verletzte zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Um in den Garten zu gelangen, war der Unbekannte zuvor über ein gegenübergelegenes Garagendach geklettert. Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und fragt: Wer hat den Unbekannten im Tatortumfeld gesehen? Wer kann Angaben zu Identität und Aufenthaltsort des beschriebenen Räubers machen? Um Hinweise wird dringend gebeten unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de . (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung