Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

POL-PDWO: Alsheim - 51 Jährige verstirbt an Unfallstelle

Worms (ots) - Am Sonntag, um 21:15 Uhr kam eine 51-jährige Frau in ihrem PKW auf der B9, nahe Alsheim, bei ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

23.04.2019 – 16:47

Polizei Köln

POL-K: 190423-7-K Schlag gegen verbotenes Glücksspiel - illegales Spielcasino ausgehoben

Köln (ots)

Glücksspiel-Fahnder haben am späten Freitagabend (12. April) in der Innenstadt eine zu einem illegalen Spielcasino umgebaute Wohnung durchsucht. In den Räumen trafen die Beamten 13 Personen an, darunter Spieler und Profi-Croupiers. Die Polizisten stellten zwei Pokertische, mehrere Sätze Spielkarten, Jetons und etliches Spielzubehör sicher. Zudem zogen die Ermittler einen Glücksspielautomaten aus dem Verkehr, der nach erster Begutachtung so manipuliert worden war, dass dort Verluste von mehreren tausend Euro pro Stunde möglich waren.

Mit einem richterlichen Beschluss beendeten die Ermittler gegen 23.30 Uhr den Spielbetrieb auf der Friesenstraße und stellten die Personalien der Anwesenden fest. Die Spieler müssen sich jetzt in einem Verfahren wegen der Teilnahme an unerlaubtem Glücksspiel verantworten. Gegen die Croupiers und die Betreiber des Casinos ermittelt die Kriminalpolizei Köln wegen unerlaubter Veranstaltung eines Glücksspiels. Die Ermittlungen zu den Betreibern des Casinos sind noch nicht abgeschlossen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein 42 Jahre alter Schweizer einer der Hauptbeschuldigten.

Durch einen Zeugenhinweis waren die Kriminalbeamten auf die umfunktionierte Wohnung aufmerksam geworden. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Köln