Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

28.03.2019 – 14:13

Polizei Köln

POL-K: 190328-1-K Ohne Führerschein gefahren - Täuschungsversuch erfolglos - Anzeigen gegen Brüderpaar

Köln (ots)

Am Mittwochmorgen (27. März) ist ein polizeibekannter Autofahrer (26) mit einem Mercedes in Köln-Kalk unterwegs gewesen, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Als der Mann kurz nach 11 Uhr einer Streife an der Thessaloniki-Allee auffiel, hielt er an und verschwand eilig in einem Mehrfamilienhaus.

Die Polizisten stellten in dem unverschlossenen Fahrzeug mehrere Gegenstände auf dem Beifahrersitz fest: Zum Einen den Führerschein des - ebenfalls hinreichend polizeibekannten - Bruders (31) des Flüchtigen. Zum Anderen ein Mobiltelefon, das den unberechtigten Autofahrer mit einer Dame auf dem Sperrbildschirm zeigte. Die junge Frau (18) erschien dann prompt am Fahrzeug und erklärte, dass das ihr Handy sei und ihr Freund gefahren wäre.

Kurz darauf kam auch der besagte 31-Jährige hinzu und behauptete, er sei gefahren und habe wegen eines "dringenden Bedürfnisses" angehalten. Sicher nicht ganz zufällig trug der angebliche Fahrer die gleiche hellblaue Trainingsjacke wie der zuvor Geflüchtete.

Der Jüngere hat sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten, sein Bruder wegen versuchter Strafvereitelung. Auch gegen den Halter legten die Beamten eine Anzeige vor, da er sein Fahrzeug dem 26-jährigen Kölner zur Verfügung gestellt hatte. (jl)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell