Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Celle - Dachstuhlbrand

Celle (ots) - Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand eines ...

FW-MG: Bewohner stellt Gasgeruch fest

Mönchengladbach- Uedding, 18.04.2019, 20:17 Uhr, Neuwerker Straße (ots) - Ein aufmerksamer Bewohner eines ...

POL-MI: Polizei fahndet mit Blitzerfoto nach mutmaßlichem Einbrechertrio

Minden (ots) - Mithilfe eines Fotos einer stationären Radaranlage hofft die Polizei Minden-Lübbecke, auf die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

19.03.2019 – 13:27

Polizei Köln

POL-K: 190319-6-K Polizei sucht falsche Fernsehtechniker und angeblich Schwangere

Köln (ots)

Die Polizei Köln sucht zwei Frauen und einen Mann, die am Montagnachmittag (18. März) in der Neustadt-Süd und in Mülheim versucht haben, ältere Menschen in ihren Wohnungen zu bestehlen. Die Täter gaben sich als Mitarbeiter eine Fernsehfirma oder als schwangere Nachbarin aus.

Ein angebliches Team einer Fernseh- und Internetfirma erschlich sich unter dem Vorwand, den Fernseher in Absprache mit der Hausverwaltung auf HD umzuschalten, Zutritt in die Wohnung eines Ehepaares (Frau 89, Mann 94) auf der Overstolzenstraße. Das Paar schöpfte zunächst keinen Verdacht, da die circa 20-30 Jahre alte Frau bereits zwei Wochen zuvor die Umstellung auf Digitalprogramme bei einem Besuch angekündigt hatte. Zudem trug die dunkelhaarige Betrügerin einen Pullover mit der Aufschrift "Unitymedia". Nach ersten Aussagen bat sie das Ehepaar, wegen erforderlicher "Messungen" im Wohnzimmer zu bleiben, während der etwa 20 bis 30 Jahre alte, dunkel gekleidete Mann mit kurzen schwarzen Haaren mit einem "Messgerät" in der Wohnung verschwand. Der 94 Jahre alte Rentner schöpfte rechtzeitig Verdacht, verwies die angeblichen Techniker der Wohnung und verständigte die Polizei.

Weniger Glück hatte eine Seniorin (89) im Stadtteil Mülheim. In der Montanusstraße ließ sie aus Mitleid eine angeblich schwangere Nachbarin in ihre Wohnung. Die dunkelhaarige und circa 1,5 Meter große Frau hatte gegen 12 Uhr gebeten, die Toilette nutzen zu dürfen, da sie sich aus ihrer Wohnung ausgeschlossen habe. Während die Betrügerin angeblich die Toilette benutzte, setze sich die Rentnerin ins Wohnzimmer und wartete. Da sie die Spülung nicht hörte, sah sie sich in ihrer Wohnung um und stellte fest, dass die Unbekannte mit einem hohen Geldbetrag verschwunden war.

Hinweise zu den Betrügern sowie deren Maschen nimmt das Kriminalkommissariat 25 unter der 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (ph)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung