Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

14.03.2019 – 13:13

Polizei Köln

POL-K: 190314-6-K Homejacking in Belgien - Verkauf der Autos in Köln!

Köln (ots)

Die Polizei Köln hat in den frühen Morgenstunden (14. März) den Haftbefehl gegen einen 27 Jahre alten Mann vollstreckt, der in Belgien gestohlene Autos angekauft und mit falschen Papieren in Köln weiterverkauft haben soll. Drei der insgesamt neun Autos im Gesamtwert von 180.000 Euro stellten die Ermittler vor dem Verkauf an Kunden des gewerbsmäßig handelnden Beschuldigten sicher. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung sowie der Wohnungen seiner aus dem Familienumfeld stammenden Mitbeschuldigten im rechtsrheinischen Köln sowie in Halle an der Saale stellten die Ermittler in Duisburg gestohlene Blanko-Fahrzeugpapiere und ein Siegel sicher.

Nach dem Verkauf eines 2017 in Lüttich entwendeten Fiat 500 ABARTH über eine Online-Verkaufsplattform waren die Beschuldigten ins Visier der Polizei geraten. In der Folgezeit gelang es den Ermittlern in Zusammenarbeit mit der belgischen Polizei, die Spur weiterer gestohlener Autos sowie eines entwendeten Wohnmobils nach Köln zu verfolgen. Die Fahrzeuge hatten in Belgien ansässige Täter im Großraum Lüttich gezielt bei Wohnungseinbrüchen erbeutet.

Der jetzt Festgenommene sowie Kuriere aus dem familiären Umfeld sollen die Autos selbst nach Köln überführt und hier für den Verkauf vorbereitet haben. Hierzu soll der 27-Jährige aus Einbrüchen in Straßenverkehrsämter stammende Blanko-Zulassungsdokumente sowie deutsche Kennzeichenschilder genutzt haben, um potentielle Käufer zu täuschen. (de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung