Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

14.03.2019 – 09:18

Polizei Köln

POL-K: 190314-1-K/BN/REK/RBK Serie von Autodiebstählen vor Schwimmbädern

Köln (ots)

Nach dem jüngsten Diebstahl eines grauen Nissan Juke vor dem Höhenbergbad in Höhenberg am Dienstagnachmittag (12. März) fahndet die Polizei Köln nach dem in Köln zugelassenen Auto. Während sich die Halterin (42) zwischen 17.30 Uhr und 19 Uhr im Bad aufhielt, brachen Diebe ihren Kleiderspind auf und stahlen ihren Autoschlüssel und alle Wertsachen.

Nach der gleichen Masche stahlen die Unbekannten bereits am Dienstag (29. Januar) vor dem Agrippabad in der Kölner Innenstadt einen schwarzen Kia Carens. Ebenso entwendeten Autodiebe am Freitag (1. März) einen weißen VW Golf vor dem Aqualand in Chorweiler. Auch nach diesen Fahrzeugen fahndet die Polizei Köln.

Vier auf gleiche Weise gestohlene Autos hat die Polizei zwischenzeitlich sichergestellt: Einen im Höhenbergbad entwendeten schwarzen VW Polo und einen ebenfalls dort gestohlenen weißen 2er BMW in Neubrück. Zusätzlich stellten die Beamten einen vor dem Schwimmbad Calevornia in Leverkusen gestohlenen weißen 3er BMW in Zollstock sicher und einen grauen Mercedes CLK aus dem Aqualand in Leverkusen-Wiesdorf.

Diese Autodiebstähle ordnen die Ermittler einer seit Anfang 2019 andauernden Tatserie zu. Bislang liegen der Polizei ähnlich gelagerte Anzeigen in Köln, Leverkusen, Bergisch Gladbach, Rheinbach und Kerpen vor. Die Ermittler gehen davon aus, dass alle Taten von ein- und derselben Personengruppe begangen wurden.

Die Serie von Autodiebstählen macht deutlich, dass Täter leichtes Spiel haben, wenn Badegäste Autoschlüssel, Portemonnaie und Handy in Kleiderspinden anstatt in Wertschließfächern deponieren.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 74 fragen: Wer hat die gesuchten Autos gesehen oder kann Angaben zum derzeitigen Standort machen?

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (no)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell