Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

20.02.2019 – 15:22

Polizei Köln

POL-K: 190220-3-K/NE Nach Einbruch mit gestohlener Bankkarte bezahlt - Fahndungsbilder

POL-K: 190220-3-K/NE Nach Einbruch mit gestohlener Bankkarte bezahlt - Fahndungsbilder
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Staatsanwaltschaft Köln und Polizei Köln fahnden mit Bildern aus Überwachungskameras nach zwei unbekannten Personen, die im vergangenen Frühjahr (8.-9. April 2018) mit gestohlener Bankkarte Geld abgehoben und Einkäufe bezahlt haben. Die Debitkarte hatten Einbrecher einen Tag vorher (7. April) aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Stoffelstraße im Stadtteil Roggendorf entwendet. Den Zugang hatten sie sich durch den Keller des Hauses verschafft.

19.15 Uhr Bargeld an einem Geldautomaten in der Kölner Straße in Dormagen abhob und eine Frau, die wiederum in der darauf folgenden Nacht (9. April) um 00.03 Uhr in der Eulenbergstraße in Köln-Mülheim ebenfalls eine größere Summe Bargeld an einem Automaten abhob.

Der Mann trug beim Geldabheben eine blaue Jeans, eine schwarze Jacke über einem weißen Hemd und verdeckte sein Gesicht mit einer roten Tüte. Seine mutmaßliche Komplizin war mit einer dunklen Jacke bekleidet und trug ein gelbes Tuch um ihren Hals. Weiterhin kauften Unbekannte sechs Mal mit der gestohlenen Karte bei unterschiedlichen Tankstellen im Kölner Bereich ein.

Die Ermittler prüfen, ob die abgelichteten Personen die Bankkarte selbst bei dem Wohnungseinbruch entwendet haben und diese, neben den Abhebungen an den Geldautomaten, auch für die Tankstelleneinkäufe benutzt haben.

Das Kriminalkommissariat 72 fragt:

Wer kennt die Täter und kann Hinweise auf die Personen und deren Aufenthaltsort geben? Wer hat in der genannten Aprilnacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Mehrfamilienhauses in Köln-Roggendorf beobachtet? Wem sind die Gesuchten im Bereich der Geldautomaten in Dormagen und Köln- Mülheim oder beim Einkaufen aufgefallen?

Hinweise nimmt die Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (ph)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell