Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

13.02.2019 – 13:21

Polizei Köln

POL-K: 190213-1-K Dreister Diebstahl fehlgeschlagen - Untersuchungshaft

Köln (ots)

Dank zweier aufmerksamer Handwerker (25, 56) hat die Polizei Köln am Dienstagmorgen (12. Februar) im Stadtteil Deutz einen dreisten Dieb (36) festgenommen. Dem 36-Jährigen wird vorgeworfen, zusammen mit einem Komplizen kurz zuvor einen Diebstahlversuch unternommen zu haben. Die beiden Zeugen erkannten das Geschehen, packten zu und hielten einen der Diebe fest - Festnahme. Der Festgenommene musste sich bereits gestern vor einem Richter verantworten, der ihn in Untersuchungshaft schickte.

Gegen 8.50 Uhr parkten die beiden Gerüstbauer ihr Montagefahrzeug gegenüber einer Baustelle an der Deutzer-Freiheit und begutachteten dort ein Baugerüst. Diesen Moment der Ablenkung nutzten die Tatverdächtigen und schlichen sich an den Transporter. Sie schoben die Schiebetür des Fahrzeugs auf und griffen sich Werkzeug von der Ladefläche. Die Handwerker bemerkten die Diebe, rannten zu ihrem Wagen und packten sich einen der Täter. Seinem Komplizen gelang die Flucht. Hinzugerufene Polizisten nahmen den Beschuldigten vorläufig fest.

Der noch Flüchtige ist circa 1,80 Meter groß und hat ein ungepflegtes Erscheinungsbild. Zur Tatzeit trug er eine Jeans, eine grüne Kapuzenjacke und einen schwarzen Rucksack. Der polnisch Sprechende rannte ohne Beute vom Tatort in Richtung des Reischplatzes weg.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 74 fragen:

Wer hat den Flüchtigen zur Tatzeit im Bereich der Deutzer-Freiheit gesehen? Wer kann Angaben zu seiner Identität und seinem Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (ph)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung