Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

POL-ME: Durch Notbremsung vor Geschwindigkeitsmessung verunglückt - Velbert - 1902103

Mettmann (ots) - Am noch frühen Donnerstagabend des 14.02.2019, um 17.45 Uhr, war ein 27-jähriger ...

FW-MH: Gesprengter Geldautomat in Mülheim-Saarn

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 05:32 Uhr erhielt die Feuerwehr Mülheim, über die Leitstelle der Polizei, ...

10.02.2019 – 11:19

Polizei Köln

POL-K: 190210-1-K 'Rennwagen' nach 'Kräftemessen' mit Zivilfahndern der Polizei Köln sichergestellt

Köln (ots)

Samstagabend (9. Februar) hat ein junger Mann (31) in Köln-Ostheim vor den Augen ziviler Ermittler das 'Können' seines blauen Ford RS 'unter Beweis' gestellt. Der 31-Jährige ließ an roten Ampeln seinen Motor aufheulen, driftete durch Kurven und ließ die Reifen quietschen. Jedoch endete die Aufforderung zum Kräftemessen mutmaßlich anders als nach den Vorstellungen des Ford-Fahrers: Die Polizisten hielten ihn an und stellten den Kleinwagen sicher. Die Fahrerlaubnis war dem Kölner schon vorher wegen Verkehrsverstößen entzogen worden. Während der Kontrolle erhärtete sich außerdem der Verdacht, dass er vor der Fahrt Drogen zu sich genommen hatte. Die Beamten ließen also zusätzlich auf der Polizeiwache eine Blutprobe durch einen Arzt entnehmen.

Der 31-Jährige war den Zivilfahndern gegen 23.15 Uhr mit auffallend hoher Geschwindigkeit auf dem Vingster Ring aufgefallen. Immer wieder gab der Ford-Fahrer 'Vollgas'. In Kurven beschleunigte er so stark, dass das Heck des Autos zeitweise ausbrach. An roten Ampeln ließ er den Motor lautstark aufheulen und den Wagen mehrfach kurz nach vorne schnellen. Offenbar wollte er so die Polizisten dazu einladen, sich mit ihm zu messen. Doch diese beendeten die Fahrt auf der Frankfurter Straße und hielten ihn an, nachdem es ihnen zuvor kaum möglich gewesen war dem blauen Ford zu folgen, ohne weitere Gefahrensituationen zu schaffen. Der 31-Jährige hat sich nun in mehreren Strafverfahren zu verantworten. (as)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung