Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

05.02.2019 – 15:44

Polizei Köln

POL-K: 190205-3-K Brandstifter in flagranti gestellt und inhaftiert

Köln (ots)

Zivilfahnder der Polizei Köln haben am Montagmittag (4. Februar) an der Frankfurter Straße im Ortsteil Mülheim einen Drogenkonsumenten (36) festgenommen. Dem bereits als Dieb und Brandstifter in Erscheinung getretenen Mann wird vorgeworfen, unmittelbar zuvor im Keller eines Mehrfamilienhauses Feuer gelegt zu haben.

Gegen 12.30 Uhr sahen die Beamten den Verdächtigen, als er das vierstöckige Gebäude verließ und sich in Richtung des nahen Wiener Platzes entfernte. Hierbei schaute der 36-Jährige sich immer wieder angestrengt nach dem Haus um. Einer der Beamten suchte daraufhin den Hausflur auf und stellte dort starken Brandgeruch fest. Aus dem Kellerbereich drang dichter Rauch. Umgehend bekämpften die Polizisten das an mehreren Stellen ausgebrochene Feuer mit dem dienstlichen Pulverlöscher und alarmierten die Feuerwehr. Die beiden Beamten erlitten Rauchgasvergiftungen, einer musste eine Nacht im Krankenhaus verbringen.

Die hinzugerufenen Wehrleute stellten insgesamt vier Brandherde fest.

Den mutmaßlichen Feuerteufel schnappten Polizisten am Wiener Platz. Bei seiner Durchsuchung fanden sich ein Feuerzeug und eine geringe Menge Betäubungsmittel. Ein Atemalkoholtest ergab circa 0,7 Promille.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 13 prüft derzeit, ob dem Festgenommenen noch weitere einschlägige Taten zur Last gelegt werden können. Er wurde heute (5. Februar) einem Haftrichter vorgeführt, der antragsgemäß Haftbefehl erließ. (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung