Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

31.01.2019 – 15:24

Polizei Köln

POL-K: 190131-2-K Autodieb entschuldigt sich

POL-K: 190131-2-K Autodieb entschuldigt sich
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Nachtrag zur Polizeimeldung vom 25. Januar, Ziffer 7

Dass der Schlüssel eines gestohlen Autos den Weg zurück zum Eigentümer findet, ist aus Polizeisicht eher ungewöhnlich. Wenn dann auch noch ein Zettel (Foto) mit einer Entschuldigung und der Angabe zum Standort des Wagens in der Tüte mit dem Schlüssel zu finden ist, erhält der Fall Seltenheitswert. So geschehen am gestrigen Mittwoch (30. Januar). Polizisten stellten den am 24. Januar bei einem Einbruch gestohlenen schwarzen Hyundai i30 zur Mittagszeit auf der Hugo-Junkers Straße in Köln-Longerich sicher.

Die Eigentümerin des Hyundai hörte gegen 10.15 Uhr ein Geräusch an der Tür ihres Reihenhauses in der Teichstraße im Stadtteil Bickendorf und fand davor die Tüte mit dem Schlüssel und der handgeschriebenen Nachricht. Der Überbringer hatte sie offensichtlich gegen die Tür geworfen und danach das Weite gesucht.

Die Polizei fragt:

   - Wer hat den Überbringer gesehen und kann Angaben zu seiner 
     Person oder seinem Aussehen machen?
   - Wer kann Angaben zu der Person machen, die das Auto in Longerich
     auf der Hugo-Junkers-Straße gegenüber der Hausnummer 19 
     abgestellt hat?
   - Wer hat am Mittwoch gegen 10.15 Uhr eine Person über die 
     Teichstraße weglaufen oder in ein Fahrzeug steigen sehen? 

Das Kriminalkommissariat 72 bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.(no)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung