Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

26.12.2018 – 10:29

Polizei Köln

POL-K: 181226-1-K Alkoholisierter Unfallfahrer nicht in der Lage selbständig auszusteigen

Köln (ots)

Versuch von der Unfallstelle zu entkommen endet auf Verkehrsinsel

Nach einem Verkehrsunfall am Heiligabend (24. Dezember) in Köln-Bilderstöckchen haben Polizisten einen stark alkoholisierten Smartfahrer (59) mit zur Dienststelle genommen. Auf Anordnung der Beamten entnahm ihm dort ein Arzt eine Blutprobe. Glücklicherweise war bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt worden.

Gegen 17.20 Uhr war ein Kölner (38) zusammen mit Frau (38) und Kind in dem Volkswagen der Familie auf der Geldernstraße unterwegs. An der Kreuzung zum Parkgürtel musste der 38-Jährige nach eigenen Angaben an einer Rotlicht zeigenden Ampel anhalten. Als das Signal auf Grünlicht umschaltete, beschleunigte der 38-Jährige seinen Touran.

"Als ich losgefahren war, ist mir das andere Auto ungebremst von hinten aufgefahren", erklärte der Familienvater gegenüber den eingesetzten Polizisten.

Nach ersten Ermittlungen hatte der alkoholisierte Smartfahrer nach dem Auffahrunfall versucht, von der Unfallstelle zu flüchten. Dieser Fluchtversuch scheiterte jedoch an dessen starker Alkoholisierung und an der Verkehrsinsel, auf der er sich beim Versuch zu entkommen festfuhr.

Da er nicht mehr in der Lage war selbständig aus dem Fahrzeug zu steigen, halfen ihm die Uniformierten dabei. Ein wenige Minuten später auf der Polizeiwache durchgeführter vorläufiger Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,6 Promille - Blutprobe! Den Führerschein des Unfallfahrers beschlagnahmten die Beamten.

Mit einem Taxi fuhr der Alkoholisierte später nach Hause. Er muss sich jetzt in einem Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Die Ermittlungen dauern an. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell