Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-K: 190221-3-K Personenfahndung nach schwerem Raub in Leverkusen-Steinbüchel

Köln (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera vom Tatort sucht die Kriminalpolizei Köln nach einem ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

12.12.2018 – 13:45

Polizei Köln

POL-K: 181212-1-K "Falscher Hehler" verständigt die Polizei

Köln (ots)

Wenn ein Einbrecher seine Beute veräußern will und dabei versehentlich an den Bestohlenen gerät, geht das für ihn nicht gut aus. Diese Erfahrung hat gestern (11. Dezember) ein 37 Jahre alter Ganove gemacht, der vier Rasierapparate aus einem Einbruch in einen Friseursalon im Stadtteil Ehrenfeld in einem anderen Salon auf der gleichen Straße verkaufen wollte. Pech für den Ganoven - der Bestohlene hat zwei Läden, erkannte seine Rasierer und rief die Polizei - Festnahme!

Der 51-Jahre alte Inhaber beider Friseursalons stand am Dienstagnachmittag in seinem Geschäft auf der Venloer Straße und bediente Kunden, als der 37-Jährige mit einem dubiosen Warenangebot auf ihn zukam. Der 51-Jährige erkannte die vier angebotenen Haar- und Bartscheidemaschinen nebst Ladestationen und Schneideaufsätzen direkt wieder. Diese hatten nämlich noch wenige Stunden zuvor in seinem nur wenige Häuser entfernten zweiten Salon gelegen. Ein bis zu diesem Zeitpunkt unbekannter Einbrecher hatte sie um 3 Uhr mitgenommen, nachdem er die Tür des Geschäfts aufgehebelt hatte.

Dumm gelaufen - ein Video der Tat aus der Nacht, aufgezeichnet von einer Kamera in dem Salon, zeigt den 37-Jährigen. Der ist bereits wegen Eigentums- und Drogendelikten bei der Polizei bekannt. Er wird heute einem Haftrichter vorgeführt. (jk)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung