Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-CUX: Illegale Müllentsorgung

Cuxhaven (ots) - In dem Zeitraum vom 23.12.2018 bis zum 09.01.2019 haben Unbekannte eine erhebliche Menge an ...

11.12.2018 – 13:26

Polizei Köln

POL-K: 181211-2-K Bewaffneter Raub auf Western Union Bank - Täter flüchtig

Köln (ots)

Am Dienstagmorgen (11. Dezember) hat ein unbekannter Täter in Köln-Mülheim eine Bank überfallen. Unter Vorhalt einer Waffe zwang er den Bankangestellten (34) in den Tresorraum. Dort schlug er ihn zu Boden, entnahm dem Tresor mehrere Tausend Euro und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Um 8.34 Uhr betrat der 34 Jahre alte Angestellte die Bank auf der Frankfurter Straße. Zur Eröffnung des Tagesgeschäftes begab er sich in den rückwärtig gelegenen Mitarbeiterraum. Als er kurze Zeit später den Kassenbereich betrat, stand plötzlich ein unbekannter Mann im Kundenbereich. Da der Unbekannte auf Ansprache zunächst nicht reagierte, näherte sich ihm der Angestellte. Als er vor ihm stand, drehte sich der Mann um und bedrohte den 34-Jährigen mit einer schwarzen Schusswaffe. Er fesselte und dirigierte ihn anschließend in den Tresorraum. Dort entnahm der Täter Bargeld in unbekannter Höhe, bevor er unerkannt flüchtete.

Die Polizei Köln sucht derzeit nach einem circa 180 cm großen Mann mit rot-blondem Vollbart, der zum Tatzeitpunkt eine graue Kappe und eine Brille trug. Der Täter führte eine schwarze Schusswaffe mit sich.

Die Kriminalpolizei Köln fragt: Wer hat zum Tatzeitpunkt etwas Auffälliges im Umkreis des Tatorts beobachtet und kann hilfreiche Hinweise zum Täter machen? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (jk)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung