Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

30.11.2018 – 15:51

Polizei Köln

POL-K: 181130-2-K Anruferin gaukelt Lotterie-Gewinn vor - Kölnerin überweist fünfstellige Summe

Köln (ots)

Am Donnerstagmittag (29. November) alarmierte ein Betrugssachbearbeiter eines Kreditinstituts aus einer Kölner Filiale die Polizei: Unmittelbar zuvor hatte eine Kontoinhaberin (83) versucht, 50000 Euro abzuheben. Daraufhin verweigerte der aufmerksame Bank-Mitarbeiter die Auszahlung, wies die ältere Dame auf den mutmaßlichen Betrug hin und wählte den Notruf 110.

Eigenen Angaben zufolge hatte die Seniorin bereits seit Ende Oktober tägliche Anrufe einer Unbekannten erhalten, die vorgab, sich im Auftrag einer Lotterie namens "Euro Million" zu melden: "Sie haben vor langer Zeit den Hauptgewinn in Höhe von knapp 400000 Euro gewonnen. Leider konnten wir Sie erst jetzt kontaktieren!"

Damit diese "Gewinnsumme" überwiesen werden könne, müsse die ältere Dame zunächst Transaktionsgebühren in Höhe von mehreren tausend Euro bezahlen, log die Anruferin weiterhin. Diese meldete sich auch bei ihren folgenden Telefonaten mit ihrem angeblichen Namen und hinterließ der Geschädigten eine Rückrufnummer, über die sie für das Opfer auch tatsächlich erreichbar war. In der Folgezeit überwies die 83-Jährige mehrfach höhere Beträge an ihr vorgegebene deutsche Konten.

Das Kriminalkommissariat 25 hat die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen. (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung