Polizei Köln

POL-K: 181126-4-K Polizei Köln nimmt Dealer-Quartett hoch - Strafverfahren eingeleitet

Köln (ots) - Am Freitagabend (23. November) haben Einsatzkräfte der Polizei Köln vier Männer (24, 24, 25, 22) wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels festgenommen. Auf dem Parkplatz eines Mietappartementhauses im Ortsteil Mülheim erfolgte gegen 20.40 Uhr der Zugriff.

Bereits am Vortag (22. November) war es dort in einem - seitens eines der 24-Jährigen gemieteten - Appartement zu einem Polizei-Einsatz gekommen. Nach einem Zeugenhinweis hatten Polizisten in der Kleinwohnung circa ein Kilogramm Marihuana sowie knapp 200 Gramm Kokain sichergestellt. Der Wohnungsmieter wurde noch nicht angetroffen. Dazu kam es dann - gleichzeitig mit einem noch umfangreicheren Drogenfund - am Freitagabend: In einem Ford Focus befuhren die drei Jüngeren das Hotelgelände. Einer der Insassen versteckte eine blaue Mülltüte hinter einem dort abgestellten Pkw. Als der 25-Jährige mit einem Audi eintraf und unmittelbar daneben einparkte, griffen Zivilbeamte zu. In der Mülltüte fanden sich etwa vier Kilo verpacktes Marihuana. Der 22-Jährige hatte zuvor seinen Pkw Jaguar am Straßenrand geparkt. Doch zu dem augenscheinlich unmittelbar bevorstehenden Deal kam es dann nicht mehr - vor Ort klickten die Handschellen.

Im Zuge dieses Einsatzes durchsuchten Polizeikräfte außerdem die andere Kölner Wohnung des 24-Jährigen und diejenige des 25-Jährigen. Dort wurden unter anderem Amphetamine sichergestellt.

In ihren Vernehmungen machten die Festgenommenen keine Angaben. Einer der 24-Jährigen ist bereits vielfach polizeilich in Erscheinung getreten, unter anderem mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Das aufgeflogene Dealer-Quartett muss sich nun in einem Strafverfahren wegen gewerbsmäßigen Drogenhandels verantworten. (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: