Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-ST: Ochtrup, 10-jähriges Mädchen vermisst gemeldet (Bild)

Ochtrup (ots) - Am Mittwochnachmittag (16.01.2019) ist die 10-jährige Marijam B. (siehe Bild) von ihren Eltern ...

POL-MS: Über Eisplatte geschleudert und überschlagen - Autofahrer auf der A 1 schwer verletzt

Münster (ots) - Auf der Autobahn 1 Richtung Osnabrück sind zwischen dem Kreuz Münster-Süd und Münster-Nord ...

25.11.2018 – 11:06

Polizei Köln

POL-K: 181125-1-Lev Bewaffnete und maskierte Räuber überfallen Tankstelle

Köln (ots)

Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern - Zeugen gesucht

Ein maskierter und mit einer Pistole bewaffneter Räuber hat am Freitagabend (23. November) eine Tankstelle in Leverkusen Opladen überfallen. Zusammen mit seinem Komplizen gelang dem Bewaffneten die Flucht. Die Polizei Köln sucht dringend Zeugen.

Mit der Pistole in der Hand betrat der Täter gegen 19.40 Uhr den Verkaufsraum der an der Pommernstraße gelegenen Tankstelle. "Ich habe erst gemerkt, dass es sich um einen Überfall handelte, als der Mann neben mir hinter dem Kassentresen stand", gab die Kassiererin (56) gegenüber hinzugerufenen Polizisten zu Protokoll. Mit der Waffe bedrohte der Räuber die Angestellte und forderte Bargeld. Die erbeuteten Geldscheine raffte er in einer schwarzen Tasche zusammen, drehte sich um und packte Tabakwaren aus der Auslage und steckte sie ein.

Mit seiner Beute verließ er den Tankstellenshop. "An der Tür stand ein zweiter Mann, der offenbar draußen gewartet hatte. Gemeinsam rannten die beiden Männer dann in Richtung der Lützenkirchener Straße weg", ergänzte die 56-Jährige.

Der bewaffnete Räuber ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß und von schlanker Statur. Er war komplett schwarz gekleidet und hatte die Kapuze seines Oberteils über den Kopf gezogen. Die Geschädigte erklärte, dass der Täter mit osteuropäischem Akzent gesprochen habe.

Sein Komplize ist etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und von normaler Statur. Auch er war dunkel gekleidet und maskiert.

Die Polizei sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich der Pommernstraße aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder Personen beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Köln