Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HST: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stralsund und der Polizeiinspektion Stralsund zum heutigen Polizeieinsatz in Stralsund

Stralsund (ots) - Am heutigen Vormittag, dem 18.01.2019, führte die Staatsanwaltschaft Stralsund und die ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

02.11.2018 – 17:47

Polizei Köln

POL-K: 181102-6-K Radfahrer von Rechtsabbieger überfahren - lebensgefährlich verletzt

Köln (ots)

Am Freitagnachmittag (2. November) hat ein Radfahrer (71) infolge eines Verkehrsunfalls in Köln-Dellbrück lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der verursachende Lkw-Fahrer (52) beim Abbiegen von der Bergisch Gladbacher Straße den Vorrang des Senioren missachtet.

Gegen 15 Uhr war der Jüngere mit seinem Lkw Daimler in Fahrtrichtung Mülheim unterwegs gewesen. Als er nach rechts in die Heidestraße abbog, kollidierte er dort mit dem vorrangberechtigten Velo-Fahrer auf dem parallel geführten Radweg. Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste der 71-Jährige im Rettungswagen in eine Klinik gefahren werden.

Eingesetzte Polizeikräfte sperrten die Bergisch Gladbacher Straße, Richtungsfahrbahn Innenstadt sowie die Heidestraße rund um die Unfallörtlichkeit. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam wurde entsandt. Die Polizisten stellten das beschädigte Fahrrad des Unfallopfers sicher. Gegen 17.20 Uhr konnten die Sperrmaßnahmen wieder gänzlich aufgehoben werden.

Der Lkw-Fahrer muss sich nun in einem Verkehrsstrafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln