Das könnte Sie auch interessieren:

FW Ratingen: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW

Ratingen (ots) - Ratingen Eggerscheidt, 15:47 Uhr, 14.02.19 Am Nachmittag wurden Einheiten der Feuerwehr ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

07.09.2018 – 11:38

Polizei Köln

POL-K: 180907-1-K Nächtlicher Überfall auf Kölnerin in Chorweiler - Zeugensuche

Köln (ots)

Ein bislang Unbekannter hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (4.-5. September) eine Kölnerin im Ortsteil Chorweiler überraschend zu Boden gerissen. Anschließend versuchte der Angreifer, die Geschädigte zu entkleiden. Die Kripo Köln sucht dringend Zeugen.

Wenige Minuten vor Mitternacht hatte die Frau das Parkdeck an der Florenzer Straße verlassen. Auf einem unbeleuchteten Fußweg begab sie sich in Richtung des Citycenters Chorweiler. Plötzlich, so die Geschockte später gegenüber aufnehmenden Polizisten, packte sie der "etwa 38-40-jährige Südländer" von hinten und hielt ihr den Mund zu. Dann brachte der circa 1,70 Meter große und kräftige Täter sein Opfer zu Boden und legte sich auf sie. Infolge ihrer heftigen Gegenwehr und lauten Hilfeschreie richtete sich der mit einer beigen, langen Hose mit Seitentaschen, schwarzem T-Shirt und schwarzer Strickjacke bekleidete Täter wieder auf. Er flüchtete "leicht humpelnd" vom Tatort.

"Der Mann hatte dunkle, zerzauste Haare und einen Vollbart", teilte die infolge des Überfalls leicht Verletzte weiterhin mit. "Zumindest hatte er sich einige Tage nicht rasiert." Des Weiteren waren der Geschädigten die "breite Nase sowie die großen Hände und dicken Finger" des Unbekannten aufgefallen.

Das Kriminalkommissariat 12 der Polizei Köln hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der versuchten Vergewaltigung aufgenommen und fragt: Wer kann Angaben zu Identität und Aufenthaltsort des beschriebenen Sexualstraftäters machen? Hinweise werden dringend erbeten unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung