Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

07.08.2018 – 12:46

Polizei Köln

POL-K: 180807-2-K Brandstiftung - Rund 18 Fälle in drei Nächten - Zeugensuche

Köln (ots)

In der Nacht zu Dienstag (7. August) haben Unbekannte in mehreren Kölner Stadtteilen wiederholt Müllcontainer in Brand gesetzt und dadurch weitere erhebliche Sachschäden verursacht. Die Kriminalpolizei ermittelt seit Sonntagnacht (4./5. August) in rund 18 gleichgelagerten Fällen im Bereich der Innen- und Altstadt, sowie den Stadtteilen Ehrenfeld und Kalk. Die Polizei schließt einen Zusammenhang der nächtlichen Brandstiftungen nicht aus und sucht Zeugen.

Nach den Brandfällen vom vergangenen Wochenende (4./5. August, siehe Pressemeldung Ziffer 3 vom 5. August 2018), brannten in den folgenden Nächten jeweils in der Zeit zwischen 0 und 5 Uhr, diverse weitere Container.

Dienstagnacht brannten in der Zeit von 0.20 Uhr bis 1.30 Uhr zwischen dem Stadtteil Kalk und dem Bahnhof Köln-Mülheim mehrere Mülltonnen an fünf verschiedenen Stellen aus. Die Feuer im Bereich der Innenstadt rund um den Neumarkt bis hin zur Ehrenstraße, der 'Kleinen Brinkgasse' und dem Eigelsteintor, legte der oder die unbekannten Täter zwischen 2 und 4 Uhr.

Derzeit ist es völlig unklar, ob es sich um einen Einzeltäter oder um eine Tätergruppe handelt.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (as)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell