Polizei Köln

POL-K: 180412-4-K Drei schwerverletzte Radfahrer in zehn Stunden

Köln (ots) - Am Mittwoch (11. April) sind im Kölner Stadtgebiet innerhalb von zehn Stunden drei Radfahrer (14m, 19m, 49m) bei Zusammenstößen mit Autos schwer verletzt worden. Rettungskräfte brachten die Verletzten in Kliniken.

Der erste Unfall ereignete sich um 8.20 Uhr in Köln-Lindenthal. Ein 49-Jahre alter Radfahrer fuhr auf der Klosterstraße entgegen der Einbahnstraße in Richtung Dürener Straße. An der Kreuzung zur Clarenbachstraße kollidierte er mit dem Honda Civic einer 31-Jährigen, die auf der Clarenbachstraße in Richtung Universitätsstraße unterwegs war.

Nach Zeugenaussagen fuhr ein 19 Jahre alter Radfahrer gegen 10.40 Uhr in Köln-Ostheim auf dem Radweg der Frankfurter Straße und versuchte an der Kreuzung mit der Rösrather Straße, trotz "roter" Fußgängerampel die Frankfurter Straße zu überqueren. Dabei prallte er gegen die Fahrerseite eines VW Touran (Fahrer 78), der auf der Frankfurter Straße in Richtung Mülheim unterwegs war.

Um 17.35 Uhr wollte ein 14-Jähriger in Höhe der Dransdorfer Straße die Sinziger Straße in Richtung Fritz-Encke-Volkspark überqueren. Als er aus dem Fußweg auf die Straße fuhr, prallte er gegen die linke Fahrzeugseite eines in Richtung Bonner Straße fahrenden Opel Mokka (Fahrerin 30) und stürzte auf die Motorhaube. (cs)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell