Polizei Köln

POL-K: 180322-2-K/LEV Keine "Vorkasse" bei Gewinnversprechen - Betrugsmasche

Köln (ots) - "Sie haben gewonnen! Um ihren Bargeldgewinn einzulösen, müssen Sie nur..."- In Vorkasse treten, Vertretern des Gewinnspiel-Veranstalters Geld übergeben oder eine Überweisung tätigen - mit solchen Aussagen locken derzeit Unbekannte ihre Opfer in die "Gewinnfalle".

Ein Mitarbeiter (45) eines Geldinstitutes in Köln-Meschenich hatte am Mittwochnachmittag (21. März) die Masche erkannt und die Polizei angerufen.

Gegen 14.30 Uhr verständigte der 45-Jährige die Polizei, als eine Kundin (76) ihm von einem Gewinnspiel berichtete. Die 76-Jährige beabsichtigte an ein Gewinnspielunternehmen eine Summe Geld zu verfügen, um ihren Gewinn "auszulösen". Die alarmierten Polizisten klärten die Seniorin darüber auf, dass auch in diesem Fall einen Gewinnausschüttung nicht stattgefunden hätte. Trotz mehrfacher Hinweise auf Betrüger, die auf diese Weise vorgehen, hatte die 76-Jährige in den letzten anderthalb Jahren immer wieder hohe Geldbeträge verfügt. Diese hatte die Frau überwiesen, oder in bar an die Täter ausgehändigt. Die "Euromillionen"- Mitarbeiter setzten die Rentnerin am Telefon immer wieder unter Druck, in dem sie ihr sogar mit einem Haftbefehl drohten.

Die Polizei Köln rät:

Bei einem Gewinnspiel, wenn Sie überhaupt daran teilgenommen haben, müssen Sie Ihren Gewinn nicht auslösen oder in Vorkasse treten!

Geben Sie am Telefon keine Auskünfte über eine Teilnahme an Gewinnspielen oder ihre Vermögensverhältnisse!

Legen Sie auf wenn Sie solche Anrufe erhalten und informieren Sie über die "110" die Polizei. (st)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: