Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

02.03.2018 – 12:35

Polizei Köln

POL-K: 180302-3-K/BAB Sattelzugfahrer übersieht Pkw - zwei Schwerverletzte bei Verkehrsunfall auf BAB 59

Köln (ots)

Einstündige Vollsperrung in Richtung Königswinter

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 59 bei Sankt Augustin sind am Donnerstagnachmittag (1. März) zwei Autofahrerinnen (41, 54) verletzt worden, eine (41) davon schwer. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein Lkw-Fahrer (30) nach einem Überholvorgang einen Pkw übersehen und war mit diesem zusammengestoßen.

Gegen 13.30 Uhr befuhr der 30-jährige Gelsenkirchener mit seinem Sattelzug die BAB 59 in Richtung Königswinter. Als er zwischen den Dreiecken Sankt Augustin-West und Bonn-Nordost nach dem Überholen eines Fahrzeugs auf den Fahrstreifen wechseln wollte, übersah er einen dort fahrenden Pkw einer 54-jährigen Bonnerin. Der Sattelzug touchierte den BMW, der daraufhin nach rechts gegen eine Betonmauer gestoßen wurde. Von dort abgewiesen, wurde der Pkw nach links vor das Lkw-Führerhaus geschleudert. Anschließend kollidierte der BMW mit dem Fiat einer Kölnerin (41). Die 41-Jährige wurde bei der Kollision schwer, die BMW-Fahrerin leicht verletzt.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme musste die BAB 59 in Richtung Königswinter zwischen den Dreiecken Sankt Augustin-West und Bonn-Nordost für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Danach lief der Verkehr bis etwa 17.15 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbei. (lf)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung