Polizei Köln

POL-K: 180215-2-K Jugendliche versuchen, mit gestohlenem Fiesta zu flüchten

Köln (ots) - Streifenbeamte der Polizei Köln haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (14.-15. Februar) im Ortsteil Blumenberg vier verdächtige Jugendliche (15, 16, 16, 16) gestellt. Nach aktuellem Kenntnisstand waren die Jungen zuvor mit einem gestohlenen Pkw Ford unterwegs gewesen.

Gegen 23.30 Uhr waren die Polizisten im Kreisverkehr Langenbergstraße/Mercatorstraße auf den grauen Fiesta aufmerksam geworden. Der Wagen stand auf der Fahrbahn, daneben hielten sich mehrere Personen auf. Angesichts des sich nähernden Streifenwagens liefen drei der Verdächtigen hastig in verschiedene Richtungen davon. Der Fahrer (16) gab Gas und versuchte, sich über die Mercatorstraße in südlicher Fahrtrichtung dem Zugriff der Ordnungshüter zu entziehen. Bei Fahrgeschwindigkeiten bis zu 80km/h wechselte der Jugendliche mehrfach auf die Gegenspur. Einem ihm entgegenkommenden Auto wich er erst im letzten Moment nach rechts aus.

Nach fortgesetzter Flucht über den Weichselring hielt der 16-Jährige im einige hundert Meter entfernten Skaterpark Blumenberg an. Sein Beifahrer stieg aus und flüchtete zu Fuß weiter. Bei dem Versuch, seinem Begleiter zu folgen, wurde der junge Kölner jedoch gestellt. Im Zuge der Nahbereichsfahndung gingen den eingesetzten Polizeikräften auch die drei zunächst an der Langenbergstraße Geflüchteten ins Netz.

Der nach aktuellem Erkenntnisstand im nahen Heimersdorf gestohlene Ford wies rundherum Unfallschäden auf. Mit zerstörten Felgen und Reifen stellten die Polizisten den nicht mehr fahrbereiten Kleinwagen sicher.

Alle Jugendlichen konnten sich nicht ausweisen. Auf den Tatvorwurf des Kfz-Diebstahls und auch zu der Frage, woher die augenscheinlichen Unfallspuren stammen, wollten sich die Minderjährigen nicht einlassen. Nach der Personalienfeststellung wurden die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Das Kriminalkommissariat 73 hat die Ermittlungen wegen Kfz-Diebstahls aufgenommen. cg

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: