Polizei Köln

POL-K: 180211-5-K Zwei Fußgänger bei Verkehrsunfällen schwer verletzt

Köln (ots) - Ein Verletzter noch nicht identifiziert

Innerhalb weniger Minuten sind in der vergangenen Nacht (10./11. Februar) in der Kölner Innenstadt und im Stadtteil Bayenthal zwei Fußgänger (26, ??) bei Verkehrsunfällen schwer verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich.

Offensichtlich ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, betrat ein noch unbekannter Mann gegen 2.20 Uhr kurz hinter der Kreuzung Bonner Straße/Bayenthalgürtel die Bonner Straße. Dort wurde er vom Pkw eines 58-jährigen Autofahrers erfasst, der die Bonner Straße in Richtung Chlodwigplatz befuhr. Der Fußgänger wurde zu Boden geschleudert. Nach notärztlicher Behandlung am Unfallort wurde der lebensgefährlich Verletzte in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Ermittlungen zur Unfallursache und zur Identifizierung des Fußgängers dauern an.

Wenige Minuten später ereignete sich in der Innenstadt der zweite folgenschwere Unfall. Gegen 2.25 Uhr wollte ein mutmaßlich angetrunkener Fußgänger (26) den Hohenzollernring in Höhe der Einmündung zur Palmstraße überqueren. Dabei kollidierte er mit einem Daimler, der den Hohenzollernring vom Friesenplatz aus kommend in Richtung Rudolfplatz befuhr. Der 26-Jährige wurde auf die entgegengesetzte Fahrbahnseite geschleudert, wo ein dort fahrender Pkw-Fahrer nur durch ein abruptes Lenkmanöver einen weiteren Zusammenstoß verhinderte. Mit schweren Verletzungen wurde der Fußgänger in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Daimler-Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle. Die Ermittlungen nach dem flüchtigen Fahrzeug dauern. (lf)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: