Polizei Köln

POL-K: 180211-4-K/BAB/DN Zwei lebensgefährlich verletzte Unfallbeteiligte auf A 4

Köln (ots) - Zwei Schwerstverletzte (58m, 19w), eine leicht verletzte Familie (43m, 40w, 3m, 9m), sechs beschädigte Pkw und mehr als sechs Kilometer Stau sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesautobahn 4 am Freitagabend (9. Februar).

Gegen 18.40 Uhr war der 58-Jährige am Steuer seines Porsche Cayenne mit Anhänger auf dem rechten von drei Fahrstreifen in Richtung Aachen unterwegs gewesen. Auf Höhe der Anschlussstelle Weisweiler beabsichtigte der Württemberger, einen vorausfahrenden Pkw zu überholen. Seitlich hinter ihm befuhr zu diesem Zeitpunkt der Fahrer (30) eines grünen Opel Corsa den ersten Überholstreifen. Beim Ausscheren verkeilte sich der Anhänger des Porsche-Fahrers mit dem überholenden Kleinwagen und riss von seinem Zugfahrzeug ab. Der schwarze SUV schleuderte daraufhin nach links gegen die mittige Betonschrammwand. Auf dem zweiten Überholstreifen kam der Porsche zum Stehen. Der Pkw-Anhänger rollte unkontrolliert über die Mittelspur.

Eine den zweiten Überholstreifen in einem Audi befahrende 19-Jährige konnte dem stehenden Hindernis nicht mehr ausweichen. Der schwarze A4 prallte auf den querstehenden Cayenne, der sich daraufhin überschlug. Auf der rechten Spur blieb der zerstörte Porsche letztlich liegen, seine Front entgegengesetzt zur Fahrtrichtung.

Umherfliegende Trümmerteile trafen einen silberfarbenen Citroen aus Bonn. Die in dem C5 in Richtung Aachen fahrenden Familienmitglieder erlitten leichte Verletzungen.

Unverletzt blieb der Fahrer (48) eines Pkw Volvo, der auf dem ersten Überholstreifen mit dem Anhänger kollidierte. Ebenso wie ein Mercedes-Fahrer (50), dessen Wagen beim Durchfahren des Trümmerfelds beschädigt wurde.

In Rettungswagen wurden alle Verletzten auf Veranlassung eines eingesetzten Notarztes in Krankenhäuser gefahren, wo der Porsche- und die Audi-Fahrerin stationär verblieben. Die vierköpfige Familie konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Die Richtungsfahrbahn Aachen wurde gesperrt, der auflaufende Verkehr an der Anschlussstelle Langerwehe abgeleitet. Die Polizei stellte den Porsche Cayenne und den Audi A4 sicher. Erst nachdem das umfangreiche Trümmerfeld geräumt und die Fahrbahn gereinigt war, konnten die Sperrmaßnahmen in der Nacht auf Samstag (10. Februar) gegen zwei Uhr wieder aufgehoben werden. (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: