Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

29.01.2018 – 15:19

Polizei Köln

POL-K: 180129-2-K Verhinderter Ladendieb wird zum Räuber - Kripo Köln sucht Geschädigte

Köln (ots)

Am Samstagnachmittag (27. Januar) hat ein als "blonder Osteuropäer im schwarzen Wintermantel mit hellem Kapuzenfutter" beschriebener Langfinger in der Kölner Innenstadt sein Unwesen getrieben. Gegen 17.30 Uhr konnte der etwa 30-jährige Unbekannte nur knapp einem ihn verfolgenden Ladendetektiv (48) eines Warenhauses an der Schildergasse entwischen.

Gegenüber den von ihm alarmierten Polizisten gab der Sicherheits-Mitarbeiter anschließend zu Protokoll, er sei kurz zuvor auf den Verdächtigen aufmerksam geworden: "Der schlanke, circa 1,80 Meter große Mann mit Hals-Tattoo fiel mir auf, als er unmittelbar hinter einer Kundin die Filiale betrat. Er trug helle Jeans, graue Turnschuhe mit weißer Sohle, und er führte eine bunte Umhängetasche mit", beschrieb der Angestellte den Verdächtigen.

Auf der Rolltreppe zum Obergeschoss habe der Unbekannte dann den Rucksack der Frau geöffnet und hineingegriffen. "In diesem Moment bemerkte mich der Dieb allerdings und flüchtete ohne Beute aus dem Verkaufsraum in die Fußgängerzone", schilderte der Ladendetektiv das weitere Geschehen. "Ich folgte ihm, um ihn zur Rede zu stellen". Vor dem Haupteingang des Sportgeschäfts sah der Zeuge dann, wie der Verdächtige sich kurz vor einem dortigen Imbiss aufhielt. "Plötzlich sprintete der Mann los, entriss einer Passantin ihre Handtasche und rannte in Richtung Perlengässchen davon. Ich verfolgte ihn, verlor den Räuber aber nahe der Hohe Straße aus den Augen", gab der Ladendetektiv an. Zurück an der Tatörtlichkeit machte sich jedoch keine Geschädigte bei dem Zeugen bemerkbar.

Das wegen Handtaschenraubes ermittelnde Kriminalkommissariat 14 sucht Zeugen und bittet insbesondere die noch unbekannte Geschädigte, sich dringend unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (cg)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Köln