Polizei Köln

POL-K: 170808-1-LEV Radfahrerin nach Verkehrsunfall bedroht und beleidigt - 31-jährige erleidet schweren Schock

Köln (ots) - Zeugensuche

Nach einem Verkehrsunfall im Leverkusener Stadtteil Wiesdorf sucht die Polizei dringend Zeugen. Dabei hatte am vorletzten Freitag (28. Juli) ein Autofahrer eine Radfahrerin (31) bedroht und beleidigt und einen weiteren Pkw-Fahrer geschnitten.

Die 31-Jährige war gegen 14.40 Uhr auf der Busspur der Wöhlerstraße in Richtung Europaring unterwegs, da der dortige Radweg aufgrund einer Baustelle nicht befahrbar war. Ein hinter ihr befindlicher Autofahrer bemerkte die Frau offensichtlich zu spät. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste der Pkw-Fahrer stark ab. Aufgrund der quietschenden Reifen erschrak die Radfahrerin und bremste ihrerseits. Trotzdem beleidigte der Autofahrer die Frau unflätig und bedrohte sie.

Anschließend entfernte sich der 25- bis 30-jährige Mann mit seinem Opel Astra auf der Wöhlerstraße weiter über die Busspur fahrend in Richtung Europaring. Dabei überholte er mehrere Fahrzeuge. Beim Wiedereinordnen schnitt er einen bislang unbekannten Pkw, dessen Fahrer nur durch eine Vollbremsung eine Kollision verhindern konnte.

Die Radfahrerin wurde mit einem schweren Schock in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zum flüchtigen Fahrer machen können. Insbesondere der unbekannte Autofahrer, der geschnitten wurde, wird gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: