Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

24.03.2017 – 12:31

Polizei Köln

POL-K: 170324-3-K Registrierkasse aus Kiosk geraubt - Festnahme

Köln (ots)

Raubermittler prüfen, ob der Festgenommene für weiteren Raub verantwortlich ist

Dank gut funktionierender Nachbarschaftshilfe hat die Polizei Köln gestern Abend (23. März) in der Innenstadt einen bereits einschlägig polizeibekannten Räuber (30) auf frischer Tat festgenommen. Bei ihm fanden die Einsatzkräfte die Registrierkasse, die wenige Minuten zuvor in einem Kiosk geraubt worden war.

Gegen 21.15 Uhr betrat ein Mann den an der Merowingerstraße gelegenen Kiosk. "Der kam sofort hinter den Verkaufstresen und hat gesagt, dass er eine Pistole hätte", erklärte die Verkäuferin (72) später bei der Anzeigenaufnahme. Mit einem Schal hatte der Täter seine Hand verdeckt, sodass die Geschädigte nicht sehen konnte, was der Drohende darunter festhielt. Unter einem Vorwand verließ die 72-Jährige den Verkaufsraum und alarmierte den Verkäufer (68) des benachbarten Geschäfts. Der 68-Jährige alarmierte umgehend die Polizei und ging noch während des Telefonats auf die Straße. Dort erkannte er, dass der Räuber mitsamt der Registrierkasse soeben den Kiosk verlassen hatte. Der couragierte Zeuge verfolgte dem Flüchtenden und führte die bereits alarmierten Polizisten auf die Spur des Täters.

Auf der Vorgebirgstraße trafen die Uniformierten schließlich auf den Tatverdächtigen. Der hatte sich zwischen abgestellte Autos gehockt und war gerade dabei, die erbeutete Kasse aufzubrechen - Festnahme!

Es ist beabsichtigt, den einschlägig Polizeibekannten noch heute dem Haftrichter vorzuführen. Derzeit liegen Hinweise vor, dass der Festgenommene ebenfalls für einen Raubüberfall auf ein Schuhgeschäft in der Breite Straße verantwortlich sein könnte. Dort war gestern gegen 19.30 Uhr ebenfalls eine Angestellte (24) bedroht und schließlich beraubt worden. Mit einem geringen Bargeldbetrag war der Täter entkommen.

Die Kripo Köln hat auch diesbezüglich die Ermittlungen aufgenommen. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln