Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-HH: 190314-2. Öffentlichkeitsfahndung zu einem bislang unbekannten Toten

Hamburg (ots) - Zeit: 13.10.2018, gegen 06:00 Uhr Ort: Hamburg-Othmarschen, Hans-Leip-Ufer Mitte Oktober ...

12.03.2017 – 11:29

Polizei Köln

POL-K: 170312-2-K Geld verliehen und beraubt

Köln (ots)

Täter flüchten Richtung Lenauplatz

Ein bislang unbekannter Räuber hat am späten Freitagabend (10. März) in Köln-Ehrenfeld das Handy eines Passanten (31) erbeutet. Anschließend flüchtete der Täter. Die Polizei sucht Zeugen.

Im Laufe des Abends hatte das spätere Opfer eine Frau am Bahnhof Ehrenfeld kennengelernt. Gemeinsam gingen beide über den Ehrenfeldgürtel auf die Subbelrather Straße, wo gegen 23.30 Uhr die Einmündung Subbelrather Straße/Landmannstraße erreichte. Dort bat die Unbekannte den 31-Jährigen um Geld, um sich am dortigen Kiosk Getränke zu kaufen. Bereitwillig händigte der Mann 50 Euro aus, woraufhin die Frau im Ladenlokal verschwand. Kurze Zeit später erschien eine männliche Person im Kiosk und unterhielt sich mit ihr. Unter Mitnahme des zuvor geliehenen Bargeldes lief die Frau dann plötzlich aus dem Kiosk und flüchtete in Richtung Lenauplatz.

Wenig später kam auch der Mann aus dem Kiosk. Er ging auf den 31-Jährigen zu und verlangte unter Androhung von Gewalt die Herausgabe von dessen Handy. Nachdem er ihn durchsucht hatte, nahm der Räuber das Mobiltelefon seines Opfers an sich und flüchtete anschließend ebenfalls zu Fuß in Richtung Lenauplatz.

Der Flüchtige hat ein südländisches Aussehen und sprach deutsch und türkisch. Er ist etwa 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Zum Tatzeitpunkt trug er eine helle Lederjacke. Die unbekannte Frau ist etwa 30 Jahre alt und trug ein blaues Oberteil. Sie sprach deutsch ohne Akzent.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung